Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

7-Tagesinzidenz: Werte im Oldenburger Münsterland sinken leicht

Inzidenzwert: Das Landesgesundheitsamt hat die Zahlen für die Kreise Cloppenburg und Vechta am Samstag allerdings rückwirkend nach oben korrigiert. Alle Entwicklungen gibt es hier im Überblick.

Artikel teilen:

Das Landesgesundheitsamt hat am Samstagmittag die neuen 7-Tagesinzidenzen für Niedersachsen gemeldet. Im Oldenburger Münsterland ist der Trend ähnlich: Die Inzidenzwerte im Kreis Cloppenburg und Vechta sinken. Allerdings hat das Niedersächsische Landesgesundheitsamt für beide Kreise die Werte rückwirkend nach oben korrigiert.

Für den Landkreis Vechta meldet das Landesgesundheitsamt eine 7-Tagesinzidenz von 134,4 - im Vergleich zum Vortag (148,4 - am Samstag rückwirkend vom NLGA nach oben korrigiert) ist der Wert damit leicht gesunken. Dennoch: Es ist nach wie vor der zweithöchste Wert in ganz Niedersachsen - hinter der Wesermarsch. Dort liegt die 7-Tagesinzidenz aktuell bei 179,5. 

Die aktuelle Berechnung für den Kreis Vechta basiert auf 192 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen. In der Statistik werden 5531 Gesamtfälle aufgeführt - 30 mehr als am Vortag. Am Freitagnachmittag hatte das Vechtaer Gesundheitsamt 31 neue Coronafälle gemeldet.

Im Landkreis Cloppenburg ist die 7-Tagesinzidenz ebenfalls leicht gesunken - auf 93,2. Am Vortag lag der Wert noch bei 103,1 (dieser Wert ist vom Landesgesundheitsamt am Samstag nach oben korrigiert worden). Die aktuelle Berechnung basiert auf 159 Neuinfektionen  in den letzten 7 Tagen. In der Statistik werden 6920 Gesamtfälle aufgeführt - also 28 mehr als am Vortag. Das Cloppenburger Gesundheitsamt hat am Freitag 39 Neuinfektionen und 6917 Gesamtfälle gemeldet.

Die 7-Tagesinzidenzen in den Nachbarlandkreisen:

  • Landkreis Osnabrück: 74,3
  • Landkreis Oldenburg: 39,0
  • Landkreis Diepholz: 51,1
  • Emsland: 100,0
  • Ammerland: 43,2
  • Landkreis Leer: 77,3

Der landesweite Inzidenzwert liegt am Samstag bei 64 und ist damit im Vergleich zum Vortag (66,1) gesunken. Die Gesundheitsämter haben seit Freitag demnach 871 Neuinfektionen nach Hannover gemeldet. Die Zahl der Todesfälle, die in Zusammenhang mit einer Infektion stehen, ist landesweit um 28 auf nunmehr 4086 gestiegen.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

7-Tagesinzidenz: Werte im Oldenburger Münsterland sinken leicht - OM online