Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

7-Tage-Inzidenzen im Oldenburger Münsterland steigen am Freitag

Der landesweite Leitindikator, der auf den Krankenhauszahlen in Niedersachsen basiert, liegt wie schon am Donnerstag bei 3,2 - und damit deutlich unter dem Grenzwert.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet am Freitag leicht gestiegene 7-Tage-Inzidenzen im Oldenburger Münsterland. Der neue niedersachsenweite Leitindikator „Hospitalisierung“, der auf den stationären Neuaufnahmen von Covid-19-Patienten basiert, liegt am Freitag wie schon am Donnerstag bei 3,2.

Im Landkreis Cloppenburg ist die 7-Tage-Inzidenz am Freitag auf 66,0 gestiegen (Vortag: 60,2). Die aktuelle Berechnung basiert auf 114 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen. Das Cloppenburger Gesundheitsamt hat am Donnerstagnachmittag 41 neue Corona-Fälle gemeldet.

Im Landkreis Vechta ist die 7-Tage-Inzidenz laut RKI am Freitag weiter auf 76,5 gestiegen (75,2). Die aktuelle Berechnung basiert auf 110 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen. Das Vechtaer Gesundheitsamt hat am Donnerstagnachmittag 25 neue Corona-Fälle gemeldet.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

7-Tage-Inzidenzen im Oldenburger Münsterland steigen am Freitag - OM online