Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

7-Tage-Inzidenz: Sinkende Zahl in Cloppenburg, leichter Anstieg in Vechta

Die Werte für das Oldenburger Münsterland pendeln sich aktuell knapp über 20 ein. Das ist die Lage am Dienstagmorgen in der Region, in den Nachbarkreisen und in Niedersachsen.

Artikel teilen:
Foto: dpa/Frankenberg

Foto: dpa/Frankenberg

Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Cloppenburg ist am Dienstag gesunken. Das geht aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. Für den Landkreis Vechta meldet das Bundesinstitut einen leichten Anstieg der Inzidenz. Beide Kreise bleiben weiterhin deutlich unter der Marke von 35 Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche. Bundes- und niedersachsenweit sind die Zahlen unterdessen weiter angestiegen. 

Die Zahlen für den Landkreis Cloppenburg: Das Robert Koch-Institut gibt am Dienstagmorgen für den Landkreis Cloppenburg eine 7-Tage-Inzidenz von 22,8 an. Am Vortag lag der Wert bei 24,6. Die Berechnungen basieren auf 39 laborbestätigten Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen. Das Cloppenburger Gesundheitsamt hatte am Montag 5 neue Corona-Fälle gemeldet.

Die Zahlen für den Landkreis Vechta: Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Vechta ist am Dienstag leicht angestiegen. Das RKI meldet einen Wert von 21,0 (Vortag: 20,3). Die Berechnungen des Berliner Instituts basieren auf 30 laborbestätigten Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen. Am Montag hatte der Landkreis 7 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet.

Die Inzidenz für das Kreisgebiet liegt damit den 6. Tag in Folge relativ stabil über 20. Die Vechtaer Behörde will laut Mitteilung  dennoch ab Mittwoch weitestgehend wieder auf Stufe 0 der Niedersächsischen Corona-Verordnung umschalten, die eigentlich erst ab einer Inzidenz unterhalb von 10 in Kraft treten kann. Die Kreisverwaltung macht dabei von einer Regelung des Stufenplans des Landes Gebrauch, nach der sie ausgewählte Bereiche von Einschränkungen ausnehmen kann, die nachweislich nicht zum Anstieg der Infektionszahlen führen. Darunter fallen nach Einschätzung der Kreisverwaltung unter anderem Einzelhandel, die Gastronomie, Kitas, Freizeit- und Amateursport. Auch für religiöse Veranstaltungen, Theater, Kinos, Museen, Führungen, Schwimmbäder und etwa auch außerschulische Bildungsangebote gelten wieder die Regeln der Stufe 0.

Die Zahlen für Niedersachsen: Die 7-Tage-Inzidenz für das Land Niedersachsen ist am Dienstag erneut angestiegen. Das RKI hat einen Wert von 26,0 ermittelt (Vortag: 25,0). Die Berechnungen basieren auf 2.080 Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen. Das Land liegt damit deutlich unter dem bundesweiten Wert von 37,4.

Die landesweit höchste Inzidenz gibt es am Montag weiterhin in Wolfsburg. Das RKI gibt für das Stadtgebiet eine Inzidenz von 69,1 an (Vortag: 70,8).

Die Zahlen für die Nachbarkreise: Das RKI hat für die Stadt Oldenburg am Dienstag die höchste 7-Tage-Inzidenz in der Region ermittelt. Der Wert liegt bei unverändert 34,9. In der Stadt Osnabrück liegt die Inzidenz jetzt ebenfalls über 30. Das RKI gibt für das Stadtgebiet einen Wert von 33,9 an.

  • Landkreis Oldenburg: 23,7 (Vortag: 21,4)
  • Landkreis Osnabrück: 24,0 (17,9)
  • Landkreis Diepholz: 22,6 (20,3)
  • Landkreis Emsland: 20,8 (22,6)
  • Landkreis Leer: 6,4 (7,0)
  • Landkreis Ammerland: 22,4 (21,6)

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

7-Tage-Inzidenz: Sinkende Zahl in Cloppenburg, leichter Anstieg in Vechta - OM online