Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

68 Neuinfektionen in CLP, 37 neue Fälle in VEC

Viele Fälle im Kreis Cloppenburg wurden in Bereichen aufgedeckt, in denen es weiter eine Testpflicht gibt. Bei der Inzidenz liegen die OM-Landkreise nun wieder an der Spitze im landesweiten Vergleich.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die Zahl der neu aufgenommenen Covid-19-Kranken in niedersächsischen Kliniken je 100.000 Einwohner binnen 7 Tagen ist auch am Mittwoch weiter gesunken. Das Land gab den sogenannten Hospitalisierungswert mit 2,2 an. Am Vortag betrug er noch 2,3. Für die niedersächsischen Gesundheitsbehörden und Kommunen ist er der wichtigste Faktor zur Gesamtbewertung der Corona-Situation.

Auf den Intensivstationen der Krankenhäuser in Niedersachsen waren unverändert 3,9 Prozent der zur Verfügung stehenden Betten mit Covid-19-Patientinnen und -Patienten belegt. Die landesweite 7-Tage-Inzidenz ist zugleich leicht gesunken – und liegt nun bei 42,1. Im Vergleich der niedersächsischen Landkreise und kreisfreien Städte belegen die Kreise aus dem Oldenburger Münsterland bei der 7-Tage-Inzidenz die Spitze. Mit 79,7 liegt der Landkreis Nienburg auf Rang 3.

Die Corona-Lage im Landkreis Cloppenburg:

Im Landkreis Cloppenburg ist die Zahl der aktiven Corona-Infektionen am Mittwoch auf 321 Fälle gestiegen (Vortag: 285). Dem Gesundheitsamt liegen 68 neue positive Testergebnisse vor. Wie Kreissprecher Sascha Rühl mitteilt, wurden die meisten dieser Ansteckungen in Bereichen nachgewiesen, in denen es weiter eine Testpflicht gibt. So würde es sich bei den Infizierten unter anderem um "Arbeitskräfte aus Osteuropa mit hoher Fluktuation in den Betrieben sowie Schülerinnen und Schüler" handeln. In der Folge werden laut Rühl auch bei Familienmitgliedern oft weitere Infektionen aufgedeckt.

Die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Cloppenburg ist unterdessen etwas gesunken. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet einen Wert von 93,8. Am Vortag wurde die Zahl der Neuinfektionen binnen einer Woche pro 100.000 Einwohner mit 94,4 angegeben. Die Berechnung basiert auf 162 Fällen in den vergangenen 7 Tagen.

Die meisten Neuinfektionen gibt es am Montag in der Kreisstadt (+20), dahinter folgt Molbergen mit 10 Neuinfektionen. Die neuen Fälle verteilen sich auf 10 der 13 Städte und Gemeinden. Zugleich gelten 32 Personen als genesen.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet wird derzeit ein Infizierter behandelt. Der Patient befindet sich aber nicht auf der Intensivstation. Aktuell stehen 500 Bürgerinnen und Bürger unter amtlich angeordneter Quarantäne. Im Landkreis wurden bislang 106.861 Erstimpfungen (62,61 Prozent) verabreicht. Vollständigen Impfschutz haben 102.312 Personen (59,94 Prozent).


Die Corona-Lage im Landkreis Vechta:

Das Vechtaer Gesundheitsamt meldet am Mittwoch 37 neue Coronafälle. Den neuen Infektionen stehen 21 Personen gegenüber, die als genesen gelten. Dadurch steigt die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen leicht auf 195 (Vortag: 179).

Für den Kreis Vechta beträgt die 7-Tage-Inzidenz am Mittwoch unverändert 81,4. Die Berechnung basiert auf 117 Fällen in den vergangenen 7 Tagen. Aktuell befindet sich eine Person auf der Intensivstation. 240 Einwohner des Landkreises stehen unter amtlich angeordneter Quarantäne. 

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

68 Neuinfektionen in CLP, 37 neue Fälle in VEC - OM online