Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

60 Sportler schwitzen für wohltätigen Zweck

Die 5. "Run Burpee Run Challenge" im Landkreis Vechta verzeichnet eine Rekordbeteiligung. Die Spenden gehen an eine soziale Einrichtung in Vechta.

Artikel teilen:
Das Workout auf dem Sportplatz der Universität Vechta hatte es in sich: Die Teilnehmer mussten auf der 8 Kilometer langen Laufstrecke insgesamt 210 Burpees absolvieren. Foto: Dase

Das Workout auf dem Sportplatz der Universität Vechta hatte es in sich: Die Teilnehmer mussten auf der 8 Kilometer langen Laufstrecke insgesamt 210 Burpees absolvieren. Foto: Dase

„Bleibt sportlich, trainiert hart, lauft schnell und spendet viel!“ – so lautete der Aufruf zur 5. „Run Burpee Run Challenge“ im Landkreis Vechta. Mit dem Ergebnis konnten die Organisatoren mehr als zufrieden sein. Denn das Event auf dem Sportplatz der Universität Vechta übertraf mit einer Rekordbeteiligung nicht nur die sportlichen Erwartungen. Auch das Drumherum konnte sich sehen lassen.

„Die Resonanz war enorm positiv, nicht nur durch die zahlreichen Teilnehmer, sondern auch durch die anwesenden Zuschauer“, berichtete André Dase, der gemeinsam mit Marius Ewest die Fäden gezogen hatte. Die beiden Vechtaer waren selbst überrascht, welches Ausmaß die im Jahr 2018 erstmals durchgeführte Veranstaltung inzwischen angenommen hat. Aufgrund des Erfolgs ist eine Wiederholung 2023 schon beschlossene Sache.

Insgesamt 60 Teilnehmer, begleitet von mindestens ebenso vielen Zuschauern, stellten sich der sportlichen Herausforderung. Dabei handelte sich um ein Workout, bestehend aus Laufen und Burpees, in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Wer sich dazu entschlossen hatte, aufs Ganze zu gehen, musste in der Challenge eine 8 Kilometer lange Laufstrecke mit insgesamt 210 Burpees bewältigen.

Jochen Steinkamp belegt 1. Platz

Bei den wiederkehrenden Burpees mussten die Teilnehmer tief in eine Kniebeuge gehen und ihre Handflächen auf dem Boden platzieren. Dann sprangen sie mit beiden Beinen nach hinten und legten ihren Körper komplett auf den Boden ab. Anschließend drückten die Sportler ihren Oberkörper mit den Armen wieder hoch, sprangen nach vorne in die Kniebeuge und machten einen Strecksprung nach oben.

Was so einfach klingt, kann bei mehrfacher Wiederholung zur echten Herausforderung werden und den Puls in die Höhe schnellen lassen. Das bekamen die Männer und Frauen nach dem angeleiteten Warm-up mit verschiedenen Lockerungs- und Aktivierungsübungen deutlich zu spüren. Unter dem Ansporn des Publikums kamen die Teilnehmer bei ihren Runden auf der Tartanbahn mächtig ins Schwitzen.

Die ersten Teilnehmer der „Scaled Version“ kamen nach rund 30 Minuten ins Ziel, sichtlich erschöpft, aber auch glücklich. Sie hatten 4 Kilometer und 55 Burpees absolviert. Den 1. Platz belegte Jochen Steinkamp aus Vechta. Im Team-Wettbewerb siegten Julia Hammersen und Eugen Neikum, beide aus Lohne. Sie hatten jeweils 4 Kilometer zurückgelegt und dabei 210 Burpees geschafft.

1000 Euro die Kinderherzhilfe Vechta

Als Sieger der „Rx Version“, also der Originalversion mit 8 Kilometern und 210 Burpees, überquerte Joshua Middendorf aus Lohne nach gut 49 Minuten die Ziellinie. Bei den Frauen hatte Doro große Austing aus Lohne die Nase vorn. Organisator Dase, der im Bereich „Personal Training“ arbeitet, lobte die Leistungen: „Eine phänomenale Zeit angesichts der Anstrengung und des im Laufe des Workouts immer wärmer werdenden Wetters.“

Neben dem sportlichen Aspekt erfüllte die Challenge, wie im Vorfeld angekündigt, auch einen wohltätigen Zweck. Die Veranstalter hatten erstmals die Kinderherzhilfe Vechta ins Boot geholt. Deren Vorsitzende Corinna Krogmann gab einen Einblick in die Vereinsarbeit. Teilnehmer und Zuschauer zeigten ein Herz für die betroffenen Kinder: Bei der Spendensammlung kamen mehr als 1000 Euro zusammen.

"Run Burpee Run" soll Zukunft haben

Einen Dank richteten die Organisatoren an mehrere Sponsoren, die sich unter anderem mit Gutscheinen, Stoffmasken, Shirts und Fußbällen für die Kinderherzhilfe erkenntlich zeigten. Auf die drei Erstplatzierten der jeweiligen Disziplinen warteten Siegertüten, gefüllt mit Souvenirs, Hygieneartikeln und Fitnessriegeln. Das dürfte eine schöne Motivation für kommende Herausforderungen sein.

Für André Dase und Marius Ewest steht fest, dass die „Run Burpee Run Challenge“ eine Zukunft hat. Wer sich gerne in der lockeren Gemeinschaft betätigt, braucht übrigens nicht bis zum nächsten Jahr zu warten. Die Organisatoren wollen beim Vechtaer Brückenlauf am 10. September starten und suchen dafür noch Mitstreiter.

  • Eine Kontaktaufnahme ist per E-Mail unter mail@andredase.de möglich.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

60 Sportler schwitzen für wohltätigen Zweck - OM online