Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

477.000 Euro zu wenig abgeführt?

Hat ein Geschäftsmann die Löhne seiner Mitarbeiter bewusst zu niedrig angeben? Dieser Frage geht das Amtsgericht Vechta nach.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Vor dem Strafgericht des Amtsgerichtes Vechta muss sich der Geschäftsführer einer Firma des Frisörhandwerks verantworten. Ihm wird vorgeworfen, in der Zeit von Januar 2011 bis August 2017 unrichtige oder unvollständige Angaben über sozialversicherungsrechtliche Tatsachen gemacht zu haben. Sprich: Der Mann soll für seine Arbeitnehmer zu geringe Löhne gemeldet haben. Dadurch sollen Arbeitnehmerbeiträge in Höhe von 245.000 Euro und Arbeitgeberbeiträge in Höhe von 232.000 Euro nicht abgeführt worden sein. 

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

477.000 Euro zu wenig abgeführt? - OM online