Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

43 Neuinfektionen im Kreis Cloppenburg

Ein weiterer Sprung nach oben in der Infektionskurve: Im Kreis Cloppenburg gibt es aktuell 382 Corona-Fälle. 22 Patienten sind im Krankenhaus. Das Josefs-Hospital erlässt ein Besuchsverbot.

Artikel teilen:
Besuchsverbot im Josefs-Hospital: Die Krankenhausleitung reagiert damit auf die hohen Infektionszahlen. Archivfoto: Hermes

Besuchsverbot im Josefs-Hospital: Die Krankenhausleitung reagiert damit auf die hohen Infektionszahlen. Archivfoto: Hermes

Im Landkreis Cloppenburg gibt es mit Stand von Donnerstag 382 aktuelle Coronafälle im Landkreis Cloppenburg. Das hat das Cloppenburger Gesundheitsamt mitgeteilt. Demnach liegen 43 neue positive Testergebnisse in 11 Städten und Gemeinden vor. Demgegenüber stehen 16 Personen, die seit Donnerstag als genesen gelten.

Bei den Neuinfektionen ist die älteste Person 82 Jahre, die jüngste Person 18 Jahre alt. Das Durchschnittsalter der positiv Getesteten liegt laut Berechnung des Gesundheitsamtes bei 43 Jahren. Auch die Zahl der Patienten, die stationär in einem Krankenhaus behandelt werden müssen, hat sich im Vergleich zum Vortag erhöht - auf nunmehr 22. 

Beim Corona-Testcenter des Landkreises Cloppenburg sind am Donnerstag 97 Abstriche genommen worden. Aktuell stehen 865 Einwohner des Landkreises unter häuslicher Quarantäne. Am Vortag waren es noch 797 Personen.

Wie bereits berichtet, müssen mehrere Bewohner und Mitarbeiter des Servicehauses des Pius-Stifts  getestet werden, nachdem bei einer Pflegekraft eine Infektion nachgewiesen wurde.

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen, die ohnehin schon seit Tagen auf einem sehr hohen Niveau sind, reagiert das Cloppenburger Josefs-Hospital außerdem mit einem Besuchsverbot.

Das Landesgesundheitsamt hat am Donnerstag für den Landkreis Cloppenburg eine 7-Tagesinzidenz von 96,7 gemeldet - also weiterhin deutlich über dem Grenzwert. Durch die am Donnerstag gemeldeten 43 Neuinfektionen ist allerdings zu erwarten, dass dieser Wert noch deutlich ansteigen wird.

Ab Samstag Zuschauerverbot im Sport

Der Landkreis Cloppenburg erweitert seine bereits erlassene Allgemeinverfügung mit einem Zuschauerverbot bei sportlichen Veranstaltungen. Diese Maßnahme soll ab Samstag (17. Oktober) und kreisweit gelten. 

"Hiervon ausgenommen sind Trainer, Betreuer, Funktionspersonal (zum Beispiel Physiotherapeuten und Ärzte ), Offizielle und Schiedsrichterbeobachter der jeweils Sportausübenden sowie Ordner, die die Einhaltung der Vorgaben dieser Allgemeinverfügung und der Niedersächsischen Corona-Verordnung sicherstellen. Die Anzahl dieser Personen ist auf das absolut notwendige Maß zu begrenzen", teilte die Kreisverwaltung am Donnerstag mit. Bei der Spielen und Training von Kindern bis zur D-Jugend darf ein Elternteil pro Kind mit dabei sein - "vorausgesetzt, die Abstandsregeln werden eingehalten", betonte Kreissprecher Frank Beumker. Für die Einhaltung der Hygiene- und abstandsregeln hat der Verein bzw. Veranstalter Sorge zu tragen.

Infektionen am Arbeitsplatz häufen sich

Neues Sorgenkind im Kreis Cloppenburg ist jetzt offenbar der Arbeitsplatz: "Wir stellen, dass neben den Neuinfektionen im privaten Bereich vermehrt positive Testergebnisse bei Arbeitnehmern von Wirtschaftsunternehmen ermittelt werden", teilte die Verwaltung mit. ". Der Landkreis appelliert an die Arbeitgeber und –nehmer, auch in den Betrieben und auf dem Weg zu Baustellen und anderen Einsatzorten die Abstands- und Hygienevorschriften einzuhalten", betonte Beumker am Donnerstag: "Das Infektionsgeschehen im Landkreis Cloppenburg breitet sich immer weiter aus. Ziel muss sein, die Infektionskurve zu verlangsamen, um weitere Neuinfektionen innerhalb des Landkreises zu verhindern."

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

43 Neuinfektionen im Kreis Cloppenburg - OM online