Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

4 Autos demoliert: Zeuge stoppt betrunkenen Autofahrer

Ein 31-Jähriger hat sich in Cappeln betrunken ans Steuer gesetzt. Die Folge: Er streifte einen Zaun und 4 parkende Autos. Ein Zeuge stoppte die Fahrt. Der Schaden: 23.000 Euro.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Ein aufmerksamer Zeuge hat am Donnerstagmittag einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen - und damit wohl auch Schlimmeres verhindert, denn es blieb "nur" bei Sachschäden. Auch wenn die Summe beträchtlich ist: Die Polizei schätzt den Gesamtschaden am Freitag auf 23.000 Euro.

Wie die Beamten mitteilten, sei dem Zeugen der Autofahrer gegen 13.20 Uhr Uhr auf der Straße "Großer Kamp" in Cappeln aufgefallen, als er einen Knall gehört hatte. Der Fahrer - ein 31-Jähriger aus Litauen - war mit seinem Auto von der Straße geraten. Dabei streifte er einen Zaun und 4 parkende Autos. Der Litauer habe dann versucht, seine Fahrt fortzusetzen - in Schlangenlinien. Doch er kam nicht weit.

Nach einer kurzen Entfernung blieb das Auto wieder stehen. Der zeuge sei dann zum Fahrzeug gelaufen. Er sprach den 31-Jährigen an und verhinderte, dass er weiterfährt. Die herbeigerufenen Beamten führten dann einen Atemalkoholtest durch. Das Ergebnis: 2,53 Promille. Die Polizisten kassierten an Ort und Stelle den Führerschein. Anschließend wurde eine Blutprobe entnommen. Den 31-Jährigen erwarten jetzt Strafverfahren wegen Trunkenheit am Steuer, Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

4 Autos demoliert: Zeuge stoppt betrunkenen Autofahrer - OM online