Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

39-Jährige verliert Kontrolle am Steuer: Beifahrer lebensgefährlich verletzt

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Dinklage und Quakenbrück: Die Fahrerin saß offenbar betrunken am Steuer. Die Rettungskräfte hatten Angst, dass auch ein Kind im Auto saß. Dem war zum Glück nicht so.

Artikel teilen:
Foto: Zurlutter / Nord-West-Media TV

Foto: Zurlutter / Nord-West-Media TV

Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Dinklage und Quakenbrück sind am Samstagabend eine 39-Jährige schwer und ein 46-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Laut Polizeiangaben hat die Frau die Kontrolle über den Audi offenbar deshalb verloren, weil sie betrunken am Steuer saß.

Wie die Polizei in Osnabrück am Sonntag mitteilte, passierte der Unfall gegen 19 Uhr auf der Dinklager Straße in Fahrtrichtung Dinklage. Der Audi geriet nach rechts von der Straße, prallte gegen einen Baum und blieb dann auf der Straße stehen. 

Durch die Kollision wurde die 39-Jährige schwer verletzt, ihr 46-Jähriger Beifahrer lebensgefährlich verletzt. Beide waren im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Er flog den lebensgefährlich Verletzten in ein Krankenhaus. Die 39-Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Während der Bergungsarbeiten mussten die Rettungskräfte zwischenzeitlich davon ausgehen, dass sich zum Unfallzeitpunkt auch ein Kind auf der Rückbank des Audis gesessen hat. Diese Annahme bestätigte sich zum Glück nicht. Der Sohn befand sich zum Unfallzeitpunkt beim Vater.

Noch während der Bergungsarbeiten hat die Polizei die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen habe die Frau unter dem Einfluss von Alkohol gestanden, erklärte die Polizei  am Sonntagmorgen. Fest steht außerdem: Die 39-Jährige hat keinen gültigen Führerschein. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat jetzt den Audi beschlagnahmt.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

39-Jährige verliert Kontrolle am Steuer: Beifahrer lebensgefährlich verletzt - OM online