Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

38-Jähriger nach Betriebsunfall lebensgefährlich verletzt

Der Betriebsschlosser wollte eine defekte Maschine reparieren, wurde jedoch von ihr mitgezogen. Als seine Mitarbeiter ihn befreit hatten, musste der Mann reanimiert werden.

Artikel teilen:
Foto: dpa/Gentsch

Foto: dpa/Gentsch

Bei einem Betriebsunfall in Vechta hat sich am Donnerstagabend ein 38-jähriger Mitarbeiter einer Fabrik für Thermofolien und Verpackungen in der Rudolf-Diesel-Straße schwer verletzt. Der Betriebsschlosser wollte eine defekte Maschine für die Herstellung von Feinkostbechern reparieren. Aus bislang ungeklärter Ursache wurde der Molberger von der Maschine mitgezogen und eingeklemmt. Seine Kollegen befreiten ihn, doch er war nicht mehr ansprechbar. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte versuchten die Kollegen des Mannes, ihn wiederzubeleben. Als die Sanitäter eintrafen, führten sie die Reanimationsmaßnahmen fort und der Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. Er ist lebensgefährlich verletzt.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

38-Jähriger nach Betriebsunfall lebensgefährlich verletzt - OM online