Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

3700 Euro für unbürokratische Hilfe

Ehrenamtliche und Oberschüler haben sich auf dem Forsythiensonntag für die Ukraine-Hilfe eingesetzt. Schulen und Kindergärten übernehmen die Verteilung.

Artikel teilen:
Tolles Ergebnis: Über die Spendenhöhe freuten sich Wolfgang Lüske (Bürgerstiftung, von links), Christa Westbrock (Öllampenverkauf), Heike Kloster (Oberschule) und Ludger Wedemeyer (HGV). Foto: Thomas Vorwerk

Tolles Ergebnis: Über die Spendenhöhe freuten sich Wolfgang Lüske (Bürgerstiftung, von links), Christa Westbrock (Öllampenverkauf), Heike Kloster (Oberschule) und Ludger Wedemeyer (HGV). Foto: Thomas Vorwerk

Weiterhin groß ist die Unterstützung der Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine flüchten, im Oldenburger Münsterland. Jetzt wurde im Emsteker Rathaus eine Spende an die Emsteker Bürgerstiftung übergeben, um besonders die Kinder unkompliziert und unbürokratisch zu helfen. Rund 3700 Euro sind durch verschiedene Aktionen zusammengekommen.

An der Oberschule wurden Waffeln gebacken und auf dem Forsythiensonntag des Handels- und Gewerbevereins haben die Schüler Armbänder und Leckereien aus dem Foodtruck verkauft. Eine weitere Gruppe Ehrenamtlicher hatte sich erst wenige Stunden zuvor überlegt, Öllampen als Friedenslichter auf dem verkaufsoffenen Sonntag anzubieten. Die Terrakotta-Gefäße fanden ebenfalls reißenden Absatz und so ergab der Kassensturz aus allen Veranstaltungen die beachtliche Summe.

Die Bürgerstiftung Emstek übernimmt treuhänderisch die Abwicklung der Finanzen. "Auch zukünftig könnten durch weitere Aktionen eventuell benötigte Spendenbescheinigungen ausgestellt werden", sagte Wolfgang Lüske gegenüber OM-Medien. Um das gespendete Geld zielgerecht einzusetzen, sind die Schulen und Kindergärten aus dem Gemeindegebiet zur Mithilfe aufgerufen. Lüske: "Jede Einrichtung erhält kommende Woche einen Grundbetrag an Bargeld und setzt dieses zielgerichtet nach eigenem Ermessen für die Milderung materieller Engpässe ein." Das können ein Tuschkasten, Malstifte oder auch Turnschuhe sein. "Wir sind der Meinung, dass gerade die Kindergärten und Schulen genau wissen, wo Not ist und unbürokratisch geholfen werden kann. Wir brauchen keinerlei Nachweise und Quittungen. Alles läuft auf Vertrauensbasis", beschreibt Wolfgang Lüske die Abwicklung.

Sollten weitere Geldmittel benötigt werden können diese bei Wolfgang Lüske unter 01743222315 beantragt werden. "Solange Spendengelder zur Verfügung stehen, verteilen wir weiter. Falls eigene Spendensammelaktionen diesem Zweck zugeführt werden sollen, übernehmen wir die Verwaltung gerne."

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

3700 Euro für unbürokratische Hilfe - OM online