Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

2000 Liter Gülle auf der Autobahn 29 bei Oldenburg

Aus einem geplatzten Ventil spritzte stinkende Gülle auf die Fahrbahn. Eine Spezialfirma übernahm die Reinigung. Dafür wurde der Hauptfahrstreifen Richtung Oldenburg über Stunden gesperrt.

Artikel teilen:
Foto: Polizei Delmenhorst

Foto: Polizei Delmenhorst

Überdruckventil geplatzt: Etwa 2000 Liter Gülle aus einem Tanklastwagen sind am Mittwochmorgen auf der Autobahn A29 bei Oldenburg ausgelaufen. Der Unfall geschah nach Polizeiangaben als der Lkw an der Anschlussstelle Sandkrug auf die Autobahn fuhr. Aus dem geplatzten Ventil spritzte die stinkende Gülle heraus. Sie verteilte sich auf den Beschleunigungsstreifen, den Seitenstreifen und den Grünstreifen neben der Fahrbahn.

Eine Spezialfirma übernahm die Reinigung, dafür wurde der Hauptfahrstreifen Richtung Oldenburg über Stunden gesperrt. In eigener Sache teilte die Autobahnpolizei mit, dass auch ihr Streifenwagen nach dem Einsatz gründlich gereinigt und gelüftet werden musste.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

2000 Liter Gülle auf der Autobahn 29 bei Oldenburg - OM online