Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

17-Jähriger aus Essen flüchtet mit Auto vor Polizei und baut Unfall

Der junge Fahrer hatte sich das Auto offenbar ohne Erlaubnis des Eigentümers ausgeborgt. Seine halsbrecherische Flucht endete für ihn unerwartet in einer Quakenbrücker Sackgasse.

Artikel teilen:
Verfolgungsjagd: Ein 17-Jähriger hat in der Nacht auf Sonntag versucht, der Polizei zu entkommen - ohne Erfolg. Foto: dpa

Verfolgungsjagd: Ein 17-Jähriger hat in der Nacht auf Sonntag versucht, der Polizei zu entkommen - ohne Erfolg. Foto: dpa

Ein 17-jähriger Essener ist in der Nacht auf Sonntag auf der Flucht vor der Polizei in Quakenbrück mit einem geborgten Passat in ein geparktes Auto gekracht. Um der Polizei zu entkommen, hatte der junge Mann zuvor ungebremst ein Stoppschild und mehrere Kreuzungen überfahren. Er und seine beiden 16 und 17 Jahre alten Mitfahrer - beide ebenfalls aus Essen - blieben bei dem Unfall unverletzt. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den Fahrer wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Führerschein und "unbefugter Inanspruchnahme" eines Fahrzeugs. Er hatte sich den Passat offenbar ohne Wissen des Eigentümers genommen.

Laut Mitteilung der Polizei war einer Streifenwagenbesatzung der blaue Passat auf der St. Annenstraße mit in der Quakenbrücker Innenstadt aufgefallen. Die Beamten entschlossen sich zu einer Kontrolle und deuteten dem Fahrer anzuhalten. Der 17-Jährige ignorierte die Anhaltesignale und gab Gas, um der Kontrolle zu entkommen. Die Flucht sollte in einer Sackgasse enden: Der 17-Jährige erkannte die Situation offenbar zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der Passat prallte gegen einen in der Sackgasse abgestellten Mercedes. Der 16-jährige Beifahrer sprang aus dem Wagen und trat zu Fuß die Flucht an.

17-Jähriger gesteht alles

Den 17-Jährigen und die gleichaltrige Mitfahrerin auf der Rücksitzbank konnten die Beamten allerdings noch im Fahrzeug stellen. Der 16-Jährige wurde schon kurz darauf von einer anderen Streifenwagen-Besatzung ausfindig gemacht.

Der Fahrer räumte den Beamten gegenüber laut Bericht ein, dass er keine Fahrerlaubnis besitze und sich den Wagen ohne Wissen des Halters für die Spritztour nach Quakenbrück genommen hatte. Der Jugendliche stand dabei auch unter leichtem Einfluss von Alkohol. Später wurde ihm deshalb eine Blutprobe entnommen.

Die Polizei schätzt den bei dem Unfall entstandenen Sachschaden auf etwa 5000 Euro. 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

17-Jähriger aus Essen flüchtet mit Auto vor Polizei und baut Unfall - OM online