Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

15 Neuinfektionen im Kreis Cloppenburg

Der Landkreis Cloppenburg schließt jetzt auch Schwimmbäder und verbietet den Schulsport. Die 7-Tagesinzidenz könnte am Freitag den Grenzwert übersteigen.

Artikel teilen:

15 neue Coronafälle im Landkreis Cloppenburg - die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen liegt damit mit Stand von Donnerstag bei 117. Am Vortag lag die Zahl noch bei 107. Den 15 Neuinfektionen stehen 5 Genesungen gegenüber.

Damit setzt sich die Entwicklung der vergangenen Tage fort, die Infektionskurve steigt weiter deutlich nach oben. Der Landkreis Cloppenburg hat derweil seine am 15. September erlassene Allgemeinverfügung überarbeitet. Demnach werden jetzt auch sämtliche Schwimmbäder für den Freizeit- und Vereinssport im Landkreis geschlossen (einzige Ausnahme sind Reha-Maßnahmen). Außerdem wird nun ebenfalls der Schulsport (Ausnahme Abschlussprüfungen) untersagt. 

Neue Fälle an Kitas und an Schulen

Wie bereits berichtet, sind 8 Schüler der BBS Technik bereits am Mittwochnachmittag positiv getestet worden. Sie werden nun auch in der Statistik des Landkreises erfasst. Jeweils einen neuen Coronafall gibt es in den Kindergärten in Kneheim, St. Vitus Löningen und St. Marien Löningen. Weitere Coronafälle gibt es an der Realschule Löningen und an der BBS am Museumsdorf.

Keine Maske im Schulbus: Ab jetzt gibt's Bußgelder

Weil einer der Schwerpunkte bei den Infektionen offenkundig auch im schulischen Bereich liegt, hat der Landkreis angekündigt, härter gegen Verstöße bei der Maskenpflicht in Schulbussen und an Haltestellen vorzugehen. Die Kreisverwaltung sei darüber in Kenntnis gesetzt worden, dass vor allem ältere Schüler die Maske nicht korrekt oder gar überhaupt nicht in den Bussen tragen. "Während Schüler meistens mit Verständnis reagierten und die Maske aufsetzten, sobald sie angesprochen wurden, reagierten manche Eltern mit Unverständnis. Zum Teil kam es zu Diskussionen vor Ort", berichtet Kreissprecher Frank Beumker am Donnerstag. Die Konsequenz: "Ab sofort drohen Schülern, die bewusst fahrlässig die Maskenpflicht verletzen, Bußgelder", teilte die Kreisverwaltung mit. 

Freitagvormittag folgt neue 7-Tagesinzidenz für den Landkreis

Angesichts der aktuellen Zahlen wird es immer wahrscheinlicher, dass vom Niedersächsischen Landesgesundheitsamt am Freitagvormittag eine 7-Tagesinzidenz von über 50 ausgegeben wird. Dieser Grenzwert wird gemäß des bisherigen Prozederes dann vom Robert-Koch-Institutes am Samstag übernommen. Für die Einwohner des Landkreises wird sich allerdings zunächst im Alltag kaum etwas ändern. Die aktuelle Allgemeinverfügung ist bereits eine Reaktion gegen das derzeitige Infektionsgeschehen. Weitere einschränkende Maßnahmen oder gar ein Lockdown sind nicht vorgesehen.

Problematischer könnte es außerhalb des Landkreises werden. Wie bereits berichtet, gilt in einigen Bundesländern ein Beherbergungsverbot für Bewohner eines Landkreises, der den Grenzwert überschritten hat. Das Land Schleswig-Holstein dürfte zum Wochenende darüber hinaus den Landkreis Cloppenburg als Risikogebiet einstufen. Dann gelten strenge Auflagen bei einer Einreise - unter anderem ist eine 14-tägige Quarantäne verpflichtend.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

15 Neuinfektionen im Kreis Cloppenburg - OM online