Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

100 QR-Codes im Landkreis: Schnitzeljagd startet am 22. Juli

Kinder und Jugendliche können in den 13 Städten und Gemeinden nach 100 digitalen Codes suchen, die Aktion startet am 22. Juli. Unter allen Teilnehmern werden Preise verlost.

Artikel teilen:
Der erste QR-Code hängt: Katharina Dobrunz befestigte das Exemplar bei der Thülsfelder Talsperre. Foto: Hermes

Der erste QR-Code hängt: Katharina Dobrunz befestigte das Exemplar bei der Thülsfelder Talsperre. Foto: Hermes

100 Standorte verteilt im gesamten Landkreis Cloppenburg: Ab dem 22. Juli beginnt eine große Schnitzeljagd durch die 13 Städte und Gemeinden. Organisiert wird die Aktion von den hiesigen VR-Genossenschaftsbanken in Zusammenarbeit mit verschiedenen regionalen Akteuren. Teilnehmen können Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von 18 Jahren.

Verteilt werden QR-Codes, die vor Ort gescannt werden. Sie hängen an Spielplätzen, in Stadtparks, an Badeseen, an der Talsperre, im Barßeler Tief oder im Hasetal. Diese digitalen Codes führen zur Gewinnspielseite. „Wer einen gefunden hat, macht vor Ort ein Selfie von sich und verschickt das Bild mit den eigenen Daten. Das geht auch später noch, wenn man wieder zu Hause angekommen ist“, erklärte Marketingleiterin Pia van de Lageweg am Montag bei der Vorstellung des Projektes. Der Name jedes Teilnehmers oder jeder Teilnehmerin landet so im Lostopf.

Die 100 QR-Codes sind im gesamten Landkreis verteilt. Karte: © VR-Bank in SüdoldenburgDie 100 QR-Codes sind im gesamten Landkreis verteilt. Karte: © VR-Bank in Südoldenburg

„Wir haben uns überlegt, welche Alternativen wir für Kinder bieten können“, erklärte Thorsten Kaiser von der Volksbank Emstek. Ansonsten habe es in den Sommerferien immer verschiedene Touren für Kinder und Jugendliche gegeben. Dieses Angebot könne zurzeit gut genutzt werden, alles finde an der frischen Luft statt. „Ich werde versuchen, alle 100 abzufahren“, so Kaiser mit einem Augenzwinkern.

Vorstandssprecher Jürgen Fuhler bedankte sich bei allen Beteiligten. Mit dabei sind der Verbund Oldenburger Münsterland, "Moobil-Plus", das Museumsdorf Cloppenburg, die Stadtbäckerei Frerker und die Wallfahrtskirche St. Marien Bethen. „Wir wollen den Kindern etwas bieten“, so Fuhler weiter. Sie hätten unter der Pandemie und ihren Einschränkungen sehr gelitten.

Vorstellung: Die Beteiligten der Schitzeljagd. Foto: HermesVorstellung: Die Beteiligten der Schitzeljagd. Foto: Hermes

Damit alle Orte besucht werden können, können alle Kinder und Jugendlichen im Landkreis während der Sommerferien kostenlos die „Moobil-Plus“-Busse nutzen. Ein persönliches Ticket und ein Flyer zur Schnitzeljagd kann in allen Mobilitätspunkten bei Vorlage eines Schülerausweises oder Ausweises abgeholt werden.

Auf Teilnehmer warten 100 Preise

„Das ist eine tolle Aktion, die wir gerne unterstützen“, sagte Landrat Johann Wimberg. So könne man die Region vor Ort kennenlernen und es gebe viele schöne Dinge zu entdecken. Auch Wimberg sagte, dass besonders die Kinder und Jugendlichen eine Menge auszuhalten hatten. So gehörten Distanz- und Wechselunterricht sowie geschlossene Schwimmbäder oder der Wegfall der Vereinsangebote dazu. Das Projekt zeige zudem, dass die Region besonders stark sei, wenn zusammengearbeitet werde.

Für die Teilnehmer gibt es über 100 Preise zu gewinnen, zum Beispiel Fahrten mit dem Heißluftballon, Rundflüge, Übernachtungen im Baumzelt oder eine Übernachtung im Museumsdorf.


OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

100 QR-Codes im Landkreis: Schnitzeljagd startet am 22. Juli - OM online