Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

100 Kinder singen Plattdeutsch in der Lohner Innenstadt

Die Aktion der "Plattschnacker" des Heimatvereins und der Stadt Lohne zog viele Zuschauer auf den Wochenmarkt. Bei der 10. Auflage gab es sogar eine Tanzeinlage zu bewundern.

Artikel teilen:
Richtig was los in der Innenstadt: Etwa 100 Kinder und Erzieherinnen aus Lohner Kindergärten sangen am Donnerstag auf Einladung der "Plattschnacker" auf einer Bühne am Brunnen "Ego Lohne" eine Reihe plattdeutscher Lieder. Foto: Timphaus

Richtig was los in der Innenstadt: Etwa 100 Kinder und Erzieherinnen aus Lohner Kindergärten sangen am Donnerstag auf Einladung der "Plattschnacker" auf einer Bühne am Brunnen "Ego Lohne" eine Reihe plattdeutscher Lieder. Foto: Timphaus

So stirbt das Plattdeutsche garantiert nicht aus: Etwa 100 Kinder und Erzieherinnen der Kindertagesstätten "Teddybär", "Große Strolche", St. Josef, St. Anna und St. Franziskus sowie der Waldgruppe "Die Wühlmäuse" von St. Katharina haben am Donnerstag während des Wochenmarkts eine Reihe plattdeutscher Lieder zum Besten gegeben. Bei der 10. Auflage der Veranstaltung, die die "Plattschnacker" des Heimatvereins Lohne in Kooperation mit der Stadt organisieren, gab es sogar zu "Lukas kum un danz mit mi" eine Tanzeinlage zu bestaunen.

Auch Martin Hölscher, ehrenamtlicher Plattdeutschbeauftragter der Stadt und Sprecher der "Plattschnacker", durfte spontan sein Tanztalent beweisen. Zuvor hatte er auf das kleine Jubiläum des Events hingewiesen, das erstmals 2012 stattfand und coronabedingt in den vergangenen 2 Jahren ausfallen musste. Hölscher dankte dem Bauhof für den Aufbau der Bühne und der Stadt für die finanzielle Unterstützung. Weil die Kitas St. Franziskus, St. Anna und die „Großen Strolche“ für einen Fußmarsch zu weit außerhalb liegen, hatte die Stadt eigens einen Bustransfer organisiert.

Zur Belohnung gab es eine Runde Eis

Lohnes Bürgermeisterin Dr. Henrike Voet lobte den Nachwuchs, der dafür sorge, "dass das Plattdeutsche lebendig bleibt". Es sei wichtig, gerade die Jugend an die Sprache heranzuführen. Voet wünschte den Kindern einen mutigen Auftritt – und versprach, auch für die Erzieherinnen, eine Runde Eis im Anschluss an die Aktion.

Dann gehörte dem Nachwuchs die Bühne. Die jungen Plattsänger meisterten ihren Auftritt vor großer Kulisse, unter anderem wohnten Bewohner des St.-Elisabeth-Hauses dem Singen bei, mit Bravour. Zur Belohnung gab es besagte Eisgutscheine und vom Verein "Wir Lohner" noch Gummibärchen und Luftballons. Die Zuschauer erhielten indes Karten mit plattdeutschen Sprüchen, die die "Plattschnacker" verteilten.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

100 Kinder singen Plattdeutsch in der Lohner Innenstadt - OM online