Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

1. Mai: Feiern im Oldenburger Münsterland bleiben überwiegend friedlich

Lediglich zwei kleinere Vorfälle beschäftigen die Beamten am Tag der Arbeit. Allerdings musste die Freiwillige Feuerwehr Vörden zu einem Brand ausrücken.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Eine Körperverletzung und zwei Ermittlungsverfahren: Das ist die Bilanz der Polizei zum Maifeiertag im Oldenburger Münsterland. Laut Mitteilung der Beamten ist das Fest in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta "erfreulicherweise" ruhig verlaufen.

Die Ausnahmen: ein handgreiflicher Streit zwischen einem 21-Jährigen aus Cloppenburg und einem 16-Jährigen aus Friesoythe. Außerdem beleidigte ein 22-Jähriger aus Cloppenburg einen 44-jährigen Polizisten. Auf ihn wartet außerdem ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Abseits der Mai-Veranstaltungen musste die Freiwillige Feuerwehr Vörden zu einem Brand eines Autos ausrücken. Der Wagen ging aus bislang ungeklärter Ursache in Flammen auf, als er unter einem Carport stand. Das Feuer griff auf die Garage und ein Wohnhaus über. Die Feuerwehr beziffert den entstandenen Schaden auf etwa 10.000 Euro. Nach ersten Ermittlungen kann ein technischer Defekt als Brandursache nicht ausgeschlossen werden.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

1. Mai: Feiern im Oldenburger Münsterland bleiben überwiegend friedlich - OM online