Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"Wonne" soll die besondere Strahlkraft der Barockmusik entfachen

Das Ensemble "Musica Alta Ripa" feiert die Premiere des neuen Programms am 18. August in Vechta. Die Auswahl der Stücke reicht aus dem 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

Artikel teilen:
Bekannte Gesichter: Das Ensemble "Musica Alta Ripa" gastiert bereits zum siebten Mal in Vechta. Foto: MAR

Bekannte Gesichter: Das Ensemble "Musica Alta Ripa" gastiert bereits zum siebten Mal in Vechta. Foto: MAR

Es gibt ein Wiedersehen mit "Musica Alta Ripa" in Vechta. Das preisgekrönte Ensemble gastiert am 18. August (Mittwoch) ab 19 Uhr in der Klosterkirche an der Justizvollzugsanstalt für Frauen. Die Veranstaltung ist zugleich die Premiere des neuen Programms "Wonne". Das Publikum darf sich auf eine fröhliche Reise durch die Europäische Musik um 1700 bis in die heutige Zeit freuen. Es ist eine Rückkehr der Barockmusik und ihrer besonderen Strahlkraft.

"Mit zum Teil bisher unentdeckten Werken des 18. Jahrhunderts aus Italien, Deutschland, Frankreich und England bringen die Künstler die schönste Seite der Kultur Europas um 1700 auf die Bühne", heißt es in einer Pressemitteilung. Einen Teil des Konzerts bestimmen Titel wie Les Plaisirs des Dames , Immitation of Birds, Amoroso und viele andere Stücke aus Werken von Domenico Scarlatti, William Williams, Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann, Michel Corrette, Jean Marie Leclair und Jacques- Christophe Naudot.

Ensemble will musikalische Brücke schlagen

Da im zurückliegenden Jahr fast alle Konzerte wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten, ist es dem Ensemble wichtig, gemeinsam mit dem Publikum neue und alte musikalische Entdeckungen zu machen und eine musikalische Brücke, unter anderem mit Werken von Henry Mancini und Elena Kats-Chernin, in die Gegenwart zu schlagen.

Das Programm "Wonne" ist eine Idee von Danya Segal. Die britische Blockflötistin ist Gründungsmitglied des Ensembles "Musica Alta Ripa" und macht bereits seit zwölf Jahren eigene Produktionen mit ihren Mitstreitern und anderen Musikern. Ihr Ziel ist es, neue Wege zu finden, um vor allem auch das jüngere Publikum für die alte Musik zu begeistern, die sie selbst seit Langem spielt und liebt.

  • Info: Eintrittskarten zum Preis von 28,70 Euro gibt es unter anderem in den Geschäftsstellen der Oldenburgischen Volkszeitung in Vechta und Damme.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"Wonne" soll die besondere Strahlkraft der Barockmusik entfachen - OM online