Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Vechtaer wollen Weltrekord im Cha-Cha-Cha aufstellen

Die Tanzschule Sandmann ruft zur Teilnahme an dem bundesweiten Online-Wettbewerb auf. Es ist zugleich ein Lebenszeichen in der Pandemie.

Artikel teilen:
Machen Lust aufs Tanzen: Michael und Sandra Sandmann aus Vechta. Foto: Burkhard Meyer

Machen Lust aufs Tanzen: Michael und Sandra Sandmann aus Vechta. Foto: Burkhard Meyer

Die Tanzschule Sandmann macht mobil: Der Unterricht in der Gruppe ist aufgrund der Corona-Pandemie zurzeit noch nicht möglich, aber gegen eine Formation in digitaler Form ist nichts einzuwenden. Mehrere Dutzend Paare aus dem Raum Vechta haben bereits ihre Zusage für den Online-Weltrekordversuch im Cha-Cha-Cha gegeben, der am 20. März (Samstag) in Kooperation mit etwa 30 Tanzschulen in ganz Deutschland stattfindet.

Mindestens 500 Personen sind erforderlich

Mindestens 500 Personen sind nötig, um den Rekord in dem lateinamerikanischen Tanz aufzustellen. Die Tanzschule „Studio B5“ aus Burgdorf als Initiator strebt jedoch eine deutlich höhere Teilnehmerzahl an. Die beteiligten Partner wollen zusammen rund 2.000 Menschen vor die Bildschirme locken. Die Aktion findet im „Home-Dancing“ statt. In einer Videokonferenz müssen die Teilnehmer 3 Minuten lang gleichzeitig Cha-Cha-Cha tanzen.

„Wir finden die Idee erstklassig und möchten alle Interessierten dazu einladen, am Rekordversuch teilzunehmen“, erklären die Tanzlehrer Michael und Sandra Sandmann. Aus den Reihen ihrer Tanzschüler hätten sich in den vergangenen Tagen bereits 30 Jugendliche und Erwachsene angemeldet. Einige Sponsoren hätten sogar die Teilnahmegebühr für die jungen Leute bezahlt.

Damit bei dem Wettbewerb im Internet alles seine Richtigkeit hat und der Weltrekord in die Rekordbücher eingetragen werden kann, haben sich die Veranstalter fachliche Unterstützung vom Rekord-Institut für Deutschland (RIB) geholt. Dabei handelt es sich um das deutschsprachige Pendant zum internationalen Weltrekordbuch aus London. Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde.

"Es gibt keinerlei Choreografie, Ihr könnt Eure Lieblingsfiguren tanzen!"Tanzlehrerin Sandra Sandmann

„Das Ganze wird über Zoom veranstaltet. Es gibt keinerlei Choreografie, Ihr könnt Eure Lieblingsfiguren tanzen!“, ruft Sandra Sandmann zum Mitmachen auf. Eine Mitgliedschaft in der Tanzschule ist nicht erforderlich. Jeder, der Lust hat, kann sich an der Aktion beteiligen. Die Teilnahme kostet 9 Euro pro Person. Start ist um 17.30 Uhr, bereits ab 16.45 Uhr gibt es ein Warm-Up.

Die Tanzschule möchte mit der Aktion etwas Spaß in der Pandemie verbreiten und zugleich ein Lebenszeichen senden. Ihre Türen sind seit dem 1. November 2020 geschlossen. „Wie dürfen zwar Privatstunden für einzelne Paare geben, aber der Bedarf ist gering“, berichtet Michael Sandmann. Was komplett fehlen würde, sei einfach die Gruppendynamik.

  • Info: Anmeldungen für den Weltrekordversuch sind unter Telefon 04441/7675 und per E-Maik unter info@tanzschule-sandmann.de möglich.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Vechtaer wollen Weltrekord im Cha-Cha-Cha aufstellen - OM online