Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Tür auf für das Lohner Kulturleben

Am Donnerstag öffnen auch das Industriemuseum Lohne und die Galerie Luzie Uptmoor wieder. Beide Häuser verlängern ihre Sonderausstellungen

Artikel teilen:
Probelauf: Ulrike Hagemeier (links) und Benno Dräger bereiten das Industriemuseum für die Öffnung am Donnerstag vor. Foto: Ebert

Probelauf: Ulrike Hagemeier (links) und Benno Dräger bereiten das Industriemuseum für die Öffnung am Donnerstag vor. Foto: Ebert

Zumindest ein Stück weit Normalität gibt es ab Donnerstag auch wieder im Industriemuseum Lohne und in der Galerie Luzie Uptmoor. Beide Häuser öffnen dann nämlich ihre Türen für Besucher.

Damit das möglich ist, wurden in den vergangenen Tagen viele Maßnahmen zum Infektionsschutz umgesetzt, die Museumsbesucher so in allen Bereichen der Öffentlichkeit in den letzten Wochen kennen gelernt haben: Schutzmasken, Schutzfenster aus Plexiglas und regelmäßige Desinfektionen sollen das Ansteckungsrisiko für Mitarbeiter und Besucher gering halten.

Sonntags öffnen beide Häuser früher

Grundsätzlich gelten die gleichen Öffnungszeiten für Industriemuseum und Galerie Luzie Uptmoor wie vor der durch die Pandemie bedingten Schließung. Sonntags wollen die beiden Häuser, deren gemeinsamer Eingang über das Industriemuseum erfolgt,  die Türen allerdings schon früher öffnen, nämlich bereits um 11 Uhr. Bisher waren Besucher sonntags erst ab 14 Uhr eingelassen worden.

Hintergrund der früheren Öffnung ist nach Darstellung der hauptamtlichen Museumsleiterin Ulrike Hagemeier, dass Besucherströme entzerrt werden sollen. Denn aufgrund der Hygienevorschriften von Land und Landkreis sollen nicht mehr als 50 Besucher gleichzeitig eingelassen werden.

Themenführung zum Weltkriegsende abgesagt

Im Übrigen, so ergänzt der ehrenamtliche Museumsleiter Benno Dräger, solle mit der früheren Öffnung ein Angebot an Familien getestet werden, die sonntags andere Gewohnheiten hätten als frühere Generationen.

Zwei Sonderausstellungen sollen wegen der Zwangsschließung der vergangenen Wochen verlängert werden. Die Schau "Maschinenbau" im Industriemuseum war bereits im September eröffnet worden. Sie läuft nun bis zum 16. August (Sonntag) weiter.

Die Sonderausstellung "Innenansichten IV" der Galerie Luzie Uptmoor wird ebenfalls verlängert, und zwar bis zum 19. Juli (Sonntag).

Abgesagt werden muss hingegen eine für Freitag (8. Mai) angekündigte Themenführung der Galerie zum Jahrestag des Kriegsendes, wie die 1. Vorsitzende des Freundeskreises Luzie Uptmoor, Mechthild Beckermann, mitteilte.

Frauenleiden im Krieg: Dieses Bild der Künstlerin Luzie Uptmoor sollte eigentlich am Freitag (8. Mai) anlässlich des Jahrestages des Kriegsendes der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Foto: Bernard Warnking"Frauenleiden im Krieg": Dieses Bild der Künstlerin Luzie Uptmoor sollte eigentlich am Freitag (8. Mai) anlässlich des Jahrestages des Kriegsendes der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Foto: Bernard Warnking

Ursprünglich sollte im Rahmen der Führung ein jüngst von der Luzie-Uptmoor-Stiftung erworbenes, bisher unbekanntes Werk der namensgebenden Künstlerin Uptmoor zum Thema "Frauenleiden im Krieg" erstmals öffentlich vorgestellt werden. Das wird nun zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, teilte Beckermann mit.

Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm ab Juli

Unterdessen hat das Industriemuseum auch sein Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm für die zweite Jahreshälfte auf den Weg gebracht. Allerdings dürfte das, wie viele andere Planungen weltweit, wegen des unsicheren weiteren Verlaufs der Corona-Pandemie mit einem Fragezeichen versehen sein.

Unterdessen hat das Industriemuseum auch sein Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm für die zweite Jahreshälfte auf den Weg gebracht. Allerdings dürfte das, wie viele andere Planungen weltweit, wegen des unsicheren weiteren Verlaufs der Corona-Pandemie mit einem Fragezeichen versehen sein.

Ende September soll eine Ausstellung über Spielgeräte eröffnet werden und am 15. November  der zweite "Pöppelmann Forschersonntag" im Industriemuseum stattfinden.

  • Info: Das volle Jahresprogramm sowie aktuelle Informationen, ob und in welchem Rahmen Aktionen stattfinden können, finden Interessierte im Internet unter www.industriemuseum-lohne.de. Informationen zur Galerie Luzie Uptmoor sind unter www.luzie-uptmoor.de zu finden.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Tür auf für das Lohner Kulturleben - OM online