Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Studiobühne peilt Nachholtermine an

Drei Monate ohne Theater: Die Sehnsucht unter den Laiendarstellern ist groß, die Tragödie "Frühlings Erwachen" endlich aufzuführen. Am 20. November ist die Premiere geplant - notfalls auf Abstand.

Artikel teilen:
Glücklicher Moment ohne Virus: In Endel probte die Studiobühne ein Wochenende lang unbeschwert – bis die Kontaktsperre ihnen eine Woche vor der Premiere die Bühne unter den Füßen wegzog. Foto: Studiobühne

Glücklicher Moment ohne Virus: In Endel probte die Studiobühne ein Wochenende lang unbeschwert – bis die Kontaktsperre ihnen eine Woche vor der Premiere die Bühne unter den Füßen wegzog. Foto: Studiobühne

Als das neue Stück eine Woche vor der ausverkauften Premiere abgesagt wurde, "haben wir uns im Zimmer eingeschlossen und geheult", gesteht Katja Kuhlmann (25). Für die Co-Regisseurin der Studiobühne und das ganze Ensemble endete das monatelange Hinfiebern auf das "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind mit der plötzlichen Isolation im Spielverbot. Jetzt kehrt die Hoffnung auf ein glückliches Ende zurück, obwohl die Laienspieler ein echtes Drama aufführen.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der MT- und OV-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der MT- und OV-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten bis zum 31.12.2020 kostenlos
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Studiobühne peilt Nachholtermine an - OM online