Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Stadtmarketing holt Verdi nach Löningen

Der Kurt-Schmücker-Platz wird zum Opernplatz - für einen Abend: Das Löninger Stadtmarketing hat eine Aufführung der Prager Festspieloper angekündigt.

Artikel teilen:
Ergreifende Szene: Nabucco gehört zu den Hauptwerken von Giuseppe Verdi. Die Prager Festspieloper (Foto) führt die Oper im kommenden Jahr in Löningen auf.   Foto: T. Weber

Ergreifende Szene: Nabucco gehört zu den Hauptwerken von Giuseppe Verdi. Die Prager Festspieloper (Foto) führt die Oper im kommenden Jahr in Löningen auf.   Foto: T. Weber

Das Stadtmarketing in Löningen zu leiten, ist im Augenblick keine beneidenswerte Aufgabe. Doch Jörn Willen übt sich in Gelassenheit. Viel mehr blieb ihm in den vergangenen Corona-Monaten auch nicht übrig. Er arbeitete trotz der Absagenflut einfach weiter. Am Terminkalender für das kommende Jahr. Wenn alles besser wird. Vielleicht.

Ab Anfang März hatte Willen nur noch schlechte Nachrichten zu verkünden. Das Margeritenfest und das Weinfest finden in diesem Jahr nicht statt. Einen neuen Weltmeister im Kartoffelschälen wird es ebenfalls nicht geben. Das Oktoberfest - längst abgesagt. Gleiches gilt für   die geplanten Veranstaltungen im Forum Hasetal, darunter das große Finale im Dezember.   Besser sieht es dagegen für den Naschmarkt aus. Die Freiluftveranstaltung Ende Oktober macht Willen derzeit Hoffnung, dass das Jahr nicht vollständig ereignislos zu Ende gehen wird. Auch der Termin für den Weihnachtsmarkt steht noch.

„Alles, was wir derzeit vorbereiten, steht unter dem Vorbehalt, dass es zu keinem weiteren Lockdown kommt“, schränkt der Cheforganisator ein. „Wir tun einfach so, als ob Corona vorbei wäre.“ Leicht sei das allerdings nicht, gibt Willen zu. Die Krise hat für ihn aber auch einen positiven Nebeneffekt. Viele Kulturschaffende sind zurzeit auf Engagementssuche. Und so bieten sich Jörn Willen vermehrt Möglichkeiten, 2021 hochkarätige Acts nach Löningen zu holen.

Erinnerung an andere Zeiten: Auch das beliebte Weinfest in Löningen (unser Foto entstand 2018) musste in diesem Jahr ausfallen. Die Hoffnung liegt nun auf 2021.   Archivfoto: Benken Erinnerung an andere Zeiten: Auch das beliebte Weinfest in Löningen (unser Foto entstand 2018) musste in diesem Jahr ausfallen. Die Hoffnung liegt nun auf 2021.   Archivfoto: Benken 

Bis zu 1800 Stühle unter freiem Himmel

Einen echten Knaller hat der Stadtmarketingleiter bereits verpflichtet. Am 29. Juli 2021 gastiert die Prager Festspieloper mit dem Verdi-Klassiker Nabucco auf dem Kurt-Schmücker-Platz. Auf einer riesigen Bühne wird der Gefangenenchor die berühmte Freiheitshymne anstimmen. Der Veranstalter, eine Braunschweiger Konzertagentur, verspricht ein Open-Air-Spektakel mit prächtigen Kostümen und einem eindrucksvollen Bühnenbild.

Die Veranstalter versprechen ein beeindruckendes Bühnenbild in Löningen. Foto: T.WeberDie Veranstalter versprechen ein beeindruckendes Bühnenbild in Löningen. Foto: T.Weber

Rund 100 Musiker und Darsteller sollen an der Aufführung teilnehmen. Die örtlichen Wirte sorgen für Fingerfood und kalte Getränke. Auf dem Platz werden bis zu 1800 Stühle aufgestellt.

„So etwas hatten wir in Löningen noch nie“, freut sich Jörn Willen. Tickets sind ab Oktober in der Tourist-Info und in den bekannten   Vorverkaufsstellen zu haben.


Fakten

  • Grundlage der Oper Nabucco ist das Libretto des Italieners Temistocle Solera (1816–1878).
  • Die Handlung speist sich aus Legenden um den biblischen Herrscher Nabucco (dt. Nebukadnezar II), König Babylons von 605 bis 562 vor Christus.
  • Mit seiner Herrschaft sind Bauten wie das Ischtartor, die Hängenden Gärten und der babylonische Turmbau verbunden.
  • Hintergrund der Opernhandlung sind die Eroberung Jerusalems 587 v. Chr. und die Wegführung des jüdischen Volkes in babylonische Gefangenschaft 586 v. Chr. (2. Könige 25).
  • Das Libretto übernimmt daraus nur wenige Motive. Die Handlung besteht aus vier Akten.
  • Giuseppe Fortunino Francesco Verdi wurde am 10.10.1813 in Le Roncole bei Parma geboren. Als Sohn eines Gastwirts kam er aus einfachen Verhältnissen.
  • 1839 begann seine Laufbahn als Opernkomponist.
  • Seine zweite Oper, Un giorno di regno, wurde ein Reinfall. Verdi verzweifelte an sich selbst und nahm zunächst keine weiteren Aufträge der Scala mehr an.
  • Erst 1842 erschien mit Nabucco sein nächstes Werk und wurde sofort zu einem rauschenden Triumph.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Stadtmarketing holt Verdi nach Löningen - OM online