Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Stadt und Uni Vechta suchen neuen "Artist in Residence"

Thema der Ausschreibung ist dieses Mal "Vielfalt und Wandel – Gelandet in Vechta". Dabei geht es um Geschichten des Ankommens in der Stadt. Künstler bis 35 Jahre können sich bewerben.

Artikel teilen:
Valentin Moritz ist der "Artist in Residence" 2021. Foto: Heinzel

Valentin Moritz ist der "Artist in Residence" 2021. Foto: Heinzel

Seit 2013 schreiben die Stadt und die Universität Vechta jährlich ein gemeinsames "Artist in Residence"-Programm aus. Das Programm für das kommende Jahr bietet einem Künstler oder einer Künstlerin die Möglichkeit, im Spätsommer/Frühherbst 2023 für 4 bis 6 Wochen in der Stadt Vechta zu leben und themenbezogen zu arbeiten. Das geht aus einer Pressemitteilung der Universität hervor. Im Zusammenwirken der verschiedenen Bereiche – Stadtentwicklung, Wissenschaft und Kunst – sollen so neue kreative Impulse freigesetzt werden, die positiv auf das kulturelle Leben der Menschen in Vechta wirken. Das Thema für die nächste Ausschreibung lautet "Vielfalt und Wandel – Gelandet in Vechta".

Raum für Geschichten des Ankommens

Die Stadt Vechta ist eine kleine junge und dynamische Stadt, die stetig wächst. Die Gründe und Wege, die dabei nach Vechta führen, sind so unterschiedlich wie die Menschen, die sie gehen und in Vechta "gelandet" sind. An einem neuen Ort zu "landen" bedeute dabei oft Migration, traumatische Transiterfahrung, Verlust, Abschiednehmen und Zurücklassen. Eine Landung kann hart oder weich sein, das Ankommen willkommen oder fremd. Diese "Artist in Residence"-Ausschreibung will Raum dafür geben, die ganz unterschiedlichen Geschichten des Ankommens in Vechta aufzuspüren und anschaulich zu machen, heißt es.

Wer kann Artist in Residence werden? Als Artist in Residence kommen Vertreter und Vertreterinnen aller Kunstformen infrage (zum Beispiel Literatur, bildende und visuelle Kunst, Musik, Theater, Neue Medien, Design). Der Artist in Residence begleitet seine Arbeit mit einem Projekttagebuch, beispielsweise als Blog im Internet. Zudem wirkt er an einer Veranstaltung mit und präsentiert seine Arbeitsergebnisse am Ende des Aufenthalts öffentlich.

Erwartet werde die Bereitschaft zum Austausch mit der örtlichen Kulturszene. Der Künstler soll mit Akteuren der Stadt, der Universität, anderer Bildungsträger und der Öffentlichkeit in produktiven Austausch treten und während der Aufenthaltsdauer ein Werk hoher künstlerischer Qualität hervorbringen, heißt es weiter.

Der Förderpreis betrage 3000 Euro. Für die erfolgreiche Durchführung des Projekts stellen die Projektträger ihre Infrastruktur und eine Unterkunft, gegebenenfalls auch einen Arbeitsraum an der Universität und Materialien nach Absprache zur Verfügung, heißt es.

Auswahlverfahren und Bewerbung: Die Ausschreibung richtet sich an aufstrebende Künstler und Künstlerinnen bis zum Alter von 35 Jahren aus dem deutschsprachigen Raum, die für 4 bis 6 Wochen (idealerweise im September/Oktober 2023) nach Vechta kommen. Sie sollten einschlägig qualifiziert sein. Eine Bewerbung enthält einen resümierenden Lebenslauf und eine aussagekräftige Projektskizze mit Bezug zum Rahmenthema. Die Bewerbung sollte nicht mehr als 15 Seiten enthalten. Die Auswahl obliegt einer aus Vertretern und Vertreterinnen der Stadt, Universität und Kulturbranche zusammengesetzten Jury. Bei gleicher Eignung erhalten Künstler mit Behinderung den Vorrang.

  • Info: Die Bewerbungsfrist endet am 30. September (Posteingang). Die Bewerbung geht unter dem Kennwort "Artist in Residence" an die Universität Vechta, Marketing und Kommunikation, Driverstr. 22, 49377 Vechta oder per E-Mail an info@uni-vechta.de.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Stadt und Uni Vechta suchen neuen "Artist in Residence" - OM online