Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Spielerisch den Weg zur Musik finden

Die Musikschule Romberg startet im Oktober ihre Kurse zur musikalischen Früherziehung. Es wird dort viel Wert auf Bewegung, Kreativität und Spaß gelegt.

Artikel teilen:
Musik macht Spaß: Das betonen Anke Schmiegelt, Emma Fischer und Alexandra Fischer (von links). Foto: Böckmann

Musik macht Spaß: Das betonen Anke Schmiegelt, Emma Fischer und Alexandra Fischer (von links). Foto: Böckmann

Mit der Musik (weiter) in Berührung kommen. Instrumente, Noten und Töne kennen lernen. Und gemeinsam Spaß haben – das ist die Intention der musikalischen Früherziehung der Musikschule Romberg, die im Oktober mit neuen Kursen in Dinklage (unter der Leitung von Anke Schmiegelt) und Mühlen (Alexandra Fischer) startet.

Ziel des zweijährigen Kurses, der sich an Vier- bis Sechsjährige richtet: Kinder an die musikalischen Grundlagen heranführen. Das alles soll auf spielerische Art und Weise, mit Kreativität und viel Bewegung gemeinsam geschehen, sagt Schmiegelt. Die Kinder lernen, welche Instrumente laut und leise sind, welche Töne hoch und welche Töne tief sind. Sie besuchen die verschiedenen Räume und Lehrer der Schule. Dabei wird gesungen und getanzt, es gibt Rhythmusspiele und Instrumentenkunde.

„In vielfältiger Weise wird die Motorik geschult, soziale Verhaltensweisen ausgebildet, die Sprachentwicklung durch gezielten Umgang mit der Sprech- und Singstimme sowie das bewusste, konzentrierte Zuhören gefördert und die Phantasie angeregt“, wirbt die Musikschule. 


Info: Die Kinder werden in Gruppen von 8 bis 10 Kindern altersentsprechend eingeteilt. Der Unterricht findet einmal wöchentlich statt und dauert 45 Minuten. Die Kosten betragen 25 Euro im Monat. Anmeldungen sind möglich bei der Musikschule Romberg (04443/1426), Anke Schmiegelt (04442/708491) und Alexandra Fischer (04442/806352).

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Spielerisch den Weg zur Musik finden - OM online