Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Sie waren dem "Wellerman"-Trend voraus: "Dei Binnenschippers" feiern ihr 25-Jähriges

Shantys feiern in den sozialen Medien gerade ein furioses Comeback. In Lohne weiß man schon lange um die Attraktivität der maritimen Ohrwürmer. 93 Lieder hat die dortige Sängerschar im Repertoire.

Artikel teilen:
Die neue Vereinsführung und der Ehrenpräsident: Über die Anfänge der Binnenschippers und die Entwicklung des Shantychores berichten (von links) Klaus Steffan, Mathias Wöhrmann, Franz Messing, Ronni Mallas und Uli Arlinghaus. Foto: Timphaus

Die neue Vereinsführung und der Ehrenpräsident: Über die Anfänge der Binnenschippers und die Entwicklung des Shantychores berichten (von links) Klaus Steffan, Mathias Wöhrmann, Franz Messing, Ronni Mallas und Uli Arlinghaus. Foto: Timphaus

Ein Postbote aus Schottland hat den "Wellerman" berühmt gemacht: Nathan Evans stellte Ende Dezember 2020 ein Video auf die Plattform Tiktok, in welchem er das alte Walfängerlied singt. Der Clip kaperte die sozialen Medien und wurde zum viralen Hit. Seitdem feiern Seemannslieder – auch Shantys genannt – ihr Comeback.

In der Stadt Lohne weiß man schon länger um die Attraktivität dieser Songs mit ihren eingängigen Melodien, kurzen Versen und eindringlichem Refrain – den "Binnenschippers" sei dank. Der Shantychor besteht am Mittwoch (21. April) auf den Tag genau seit 25 Jahren.

Franz Messing zählt zu den Gründervätern des Gesangvereins. Er erzählt: "1996 ging es nach einem Frühschoppen im Rießeler Dorfhaus mit einigen Männern noch zu mir. Meine Frau Anne hatte Geburtstag. Ich griff zum Akkordeon, wir sangen das eine oder andere Lied – und der Chor war geboren."

Lang, lang ists her: Am 14. Januar 2001 traten die Lohner Binnenschippers bei der Ortswanderung von BW Lüsche zugunsten der OVKSB-Aktion Sportler gegen Hunger“ auf – und begeisterten damals unter anderem Karlheinz Böhm und seine Frau Almaz. Archivfoto: BöskeLang, lang ist's her: Am 14. Januar 2001 traten die Lohner Binnenschippers bei der Ortswanderung von BW Lüsche zugunsten der OV/KSB-Aktion „Sportler gegen Hunger“ auf – und begeisterten damals unter anderem Karlheinz Böhm und seine Frau Almaz. Archivfoto: Böske

"Dei Binnenschippers" waren die Vorreiter im Landkreis Vechta, was stimmungsvolle Weisen von Wellen und Wind angeht. "Diese Art der Musik hat mir immer gefallen", sagt Messing. Klaus Steffan, neuer Vorsitzender des Shantychors, beschreibt die Melodien wie folgt: "Die Lieder erzählen Geschichten von Liebe, Trennungsschmerz, Sehnsucht, Heim- und Fernweh." Schriftführer Ronni Mallas sagt: "Viele Songs sind vor allem Stimmungslieder."

Zu Beginn zweifelten viele am Gelingen einer Chorgründung, sagt Messing. "Da habe ich Ehrgeiz entwickelt." Der Ehrenpräsident der Binnenschippers warb bei der Musikschule für das Projekt. "Nur Astrid Riese traute sich, die Chorleitung zu übernehmen." Heute obliegt die musikalische Leitung Manfred Läsche – "dem David Garrett der Binnenschippers", wie Messing mit Bezug auf Läsches Geigenkünste süffisant anmerkt. Messing berichtet, dass das erste Treffen in der "Kleinen Kneipe" an der Bahnhofstraße stattfand. "Dabei ging es zunächst nicht um den Gesang", sagt der Lohner lachend. Den ersten Auftritt hatte der Chor dann im Advent 1996 – schon damals standesgemäß im maritimen Outfit. Der "Heimathafen" der Binnenschippers ist seit vielen Jahren das Dorfhaus Rießel. "Die Bedingungen sind einfach ideal", sagt Steffan.

Übungsabende sind mittwochs im Dorfhaus Rießel

In normalen Zeiten probt der Shantychor, der 44 Sänger zählt, immer mittwochs ab 19.30 Uhr. "Der Altersschnitt liegt bei über 60 Jahren." Laut dem Vorsitzenden sind die Mitglieder zwischen 20 und 83 Jahre alt – und stammen nicht nur aus Lohne. "Wir suchen stets nach Leuten, die mitmachen wollen." Der Älteste, Jürgen Wilkens, darf nach Angaben von Steffan übrigens für sich in Anspruch nehmen, wirklich zur See gefahren zu sein.

Im Laufe der Jahre haben sich die Binnenschippers immer weiter professionalisiert. "Wir haben heute eine gute Kombo mit verschiedenen Instrumenten", sagt der stellvertretende Vorsitzende Mathias Wöhrmann. Auch technisch sei viel angeschafft worden. Er dankt in diesem Zusammenhang den Sponsoren, die dem Verein auch in Corona-Zeiten die Treue halten.

Der Lohner Shantychor hat sein musikalisches Niveau bereits bei Auftritten in Tschechien, Frankreich, den Niederlanden, an der Nord- und Ostsee unter Beweis stellen können. Die Sänger verfügen mittlerweile über ein Repertoire von 93 Liedern – klassische Shantys, aber auch modernes Liedgut. Dabei legen sich die Binnenschippers nicht nur auf maritime Musik fest: Auch Songs von Rod Stewart, den Beatles, CCR und den Beach Boys sind dabei. "Viele der klassischen Lieder werden auswendig vorgetragen", betont Kassierer Uli Arlinghaus.

Shantychor legt großen Wert auf Geselligkeit

Ob "Herrentage", der Besuch von Shantyfestivals, Grillabende oder Martinsgansessen: Große Bedeutung hat bei den Binnenschippers die Geselligkeit. Das darf auch inklusiv sein: Die Weihnachtsfeier mit der Integrationsgruppe gehört zu den festen Terminen im Kalender.

Der Männertrupp trägt auch zum Kulturleben in Lohne bei. Da sind zuvorderst die Matjesfeste in der Innenstadt zu nennen. Doch auch auf eigenen Konzerten, im Festzelt der "Flotte" auf dem Stoppelmarkt oder beim gemeinsamen Shantychor-Festival mit den "Windbräkers" aus Mühlen, den "Hasejungs" aus Badbergen und dem Shantychor Dümmersee aus Lembruch lassen die Sänger ihre Stimmen erklingen.

Keine Resignation trotz Corona-Stillstand

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens war ursprünglich ein großes Konzert geplant. Dies soll laut Wöhrmann in jedem Fall nachgeholt werden: "Wenn es nicht 25+1 wird, dann eben +2." Klar sei laut Arlinghaus, dass man nach Corona nicht sofort wieder durchstarten könne. "Wir haben einen gewissen Anspruch an uns selbst und müssen zunächst proben." Überhaupt die Pandemie: Sie war ein harter Schlag ins Kontor des Shantychores. Doch von Resignation ist bei den Binnenschippers nichts zu hören. Die Sänger wollen möglichst bald wieder loslegen – auch mit dem "Wellerman".

Der Vorstand des Shantychores Dei Binnenschippers Lohne. Fotocollage: Wöhrmann.Der Vorstand des Shantychores "Dei Binnenschippers" Lohne. Fotocollage: Wöhrmann.

Fakten:

  • Der Shantychor "Dei Binnenschippers" Lohne wurde im Jahr 1996 gegründet.
  • Vorsitzender ist Klaus Steffan, sein Stellvertreter heißt Mathias Wöhrmann. Auch zum Vorstand gehören Uli Arlinghaus (Kassierer) und Ronni Mallas (Schriftführer).
  • Die musikalische Leitung obliegt Manfred Läsche.
  • Zum Shantychor gehören etwa 44 Sänger. Die Gruppe ist überdies mit zahlreichen Instrumenten (Geige, vier Gitarren, zwei Akkordeons, Schlagzeug und Percussions) ausgestattet.
  • Mehr zum Shantychor „Dei Binnenschippers“ Lohne gibt es im Internet unter www.deibinnenschippers.de.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Sie waren dem "Wellerman"-Trend voraus: "Dei Binnenschippers" feiern ihr 25-Jähriges - OM online