Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Open-Air-Filme begeistern

Über 350 Filmfans haben das Sommerkino in den Stapelfelder Gärten besucht.

Artikel teilen:
Idyllisch: Unter freiem Himmel konnten die Besucher in Stapelfeld Kinofilme erleben.   Foto: © Katholische Akademie Stapelfeld

Idyllisch: Unter freiem Himmel konnten die Besucher in Stapelfeld Kinofilme erleben.  Foto: © Katholische Akademie Stapelfeld

Als Freddie Mercury in Bryan Singers Filmdrama „Bohemian Rhapsody“ von seiner Band getrennt in München an einem Soloalbum arbeitet, regnet es in Strömen. Und exakt in diesem Filmmoment fängt es auch beim Sommerkino in den Stapelfelder Gärten an zu tröpfeln. Doch keiner der über 200 Besucher geht nach Hause. Zu packend ist der vielfach preisgekrönte Film, zu intensiv die Atmosphäre vor der Leinwand. Als Queen dann zum Ende des Films im Londoner Wembley-Stadion im Rahmen des Live-Aid-Projekts ein Konzert gibt, klatschen und singen sogar einige Filmfans mit.

Mehr als 200 Gäste sahen bei gekühlten Getränken, Popcorn und Picknick den Musikfilm über die britische Rockband und ihren Frontmann, der 1991 im Alter von 45 Jahren an den Folgen seiner AIDS-Erkrankung starb.

Möglich geworden war das Freiluftkino unter Corona-Schutzmaßnahmen durch eine Kooperation zwischen dem Cine-Center Cloppenburg und der Katholischen Akademie Stapelfeld. Kino-Chefin Anja Brendel-Ellmann, die zusammen mit Akademie-Dozent Dominik Blum die Gäste begrüßte, bedankte sich bei allen Organisatoren. „Das ist etwas Besonderes – ein Open-Air-Kino hat es in Cloppenburg bisher noch nicht gegeben.“

Gartenkulisse und ­Leinwand verschmelzen

Am zweiten Tag der Veranstaltung kamen dann über 150 kleine und große Fans des „Königs der Löwen“ auf ihre Kosten. Die Tierbilder auf der großen Leinwand begeisterten nicht nur einige Erstklässler, die ihren Einschulungstag mit einem Kinobesuch beendeten.

Am späteren Abend verschmolzen dann tatsächlich die Sterne auf der Leinwand mit denen am klaren Himmel. Als der Mond schließlich doppelt zu sehen war, ging der Plan der Organisatoren auf: „Wir wollten unsere Gartenkulisse und den Film zusammenbringen und so unseren Gästen ein ganz besonderes Kino-Erlebnis bieten“, sagt Dominik Blum.

Ob das Sommerkino im kommenden Jahr wiederholt wird, ist noch offen. Die Rückmeldungen der Besucherinnen und Besucher spreche in jedem Fall dafür. Eine Entscheidung darüber solle aber erst später fallen, heißt es aus Stapelfeld.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Open-Air-Filme begeistern - OM online