Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Neuer Platz für alten Schatz: Goldhort-Museum vor Eröffnung

Der 2011 bei Syke ausgegrabene prähistorische Fund wird für die Öffentlichkeit zugänglich.

Artikel teilen:
117 Einzelstücke: Neun Jahre nach dem spektakulären Fund bekommt der Goldschatz ein eigenes Museum.⋌ Foto: dpa / Schuldt

117 Einzelstücke: Neun Jahre nach dem spektakulären Fund bekommt der Goldschatz ein eigenes Museum.⋌ Foto: dpa / Schuldt

Rund neun Jahre nach dem spektakulären Fund eines über 3000 Jahre alten Goldschatzes öffnet das nach ihm benannte Museum «Forum Gesseler Goldhort» in Syke (Kreis Diepholz) am Wochenende offiziell für Besucher. «Ein solcher Sensationsfund verdient eine angemessene Präsentation», sagte Landrat Cord Bockhop (CDU) am Freitag anlässlich der Eröffnung des Museumsneubaus. «Der Gesseler Goldhort strahlt in seiner Bedeutung weit über den Landkreis hinaus.»

Der 18 Meter hohe zweistöckige pyramidenförmige Anbau am Kreismuseum Syke kostete rund drei Millionen Euro. Dort sind alle 117 Einzelstücke des Schatzes in einer Ausstellung zu sehen. «Es handelt sich aus wissenschaftlicher Sicht um einen der bedeutendsten archäologischen Funde der letzten Jahrzehnte», sagte der Leiter des Kreismuseums Syke, Ralf Vogeding. Am Abend sollte der Neubau mit einer coronabedingt angepassten Galaveranstaltung eröffnet werden.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Neuer Platz für alten Schatz: Goldhort-Museum vor Eröffnung - OM online