Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Musiker lassen wieder Dampf ab

Die Feuerwehrkapelle Cloppenburg hat ein kleines Freiluft-Konzert gegeben. Dabei galten strenge Corona-Regeln.

Artikel teilen:
Konzert unter Corona-Bedingungen: Die Feuerwehrkapelle Cloppenburg spielte im Freien. Foto: Andreas Heidkamp

Konzert unter Corona-Bedingungen: Die Feuerwehrkapelle Cloppenburg spielte im Freien. Foto: Andreas Heidkamp

Die Anwohner rund um die Übungsräume der Feuerwehrkapelle Cloppenburg an der Leharstraße sind in den Genuss eines unerwarteten Abendkonzertes gekommen: Dirigent Torsten Ellmann hatte alle Mitglieder der Feuerwehrkapelle zu einem ungewöhnlichen und Konzert eingeladen, um einmal wieder richtig „Dampf abzulassen“. Und die Spielfreude war den Musikerinnen und Musikern nach wochenlanger Pause auch deutlich anzumerken.

Die Lockerungsmaßnahmen der Niedersächsischen Landesregierung machten es jetzt möglich, wieder gemeinsam zu musizieren. Allerdings anders als bisher gewohnt – im Freien wurden vor den Übungsräumen Stühle auf den vorgeschriebenen Abstand, und damit die gesetzlichen Vorgaben eingehalten.

Hygienekonzept als Bedingung für das Konzert

Der Vorstand der Feuerwehrkapelle hatte extra zu diesem Anlass ein tragfähiges und rechtssicheres Hygienekonzept erarbeitet und im Vorfeld an alle Musikerinnen und Musiker verschickt. Um an dem Konzertabend teilzunehmen, mussten sich auch Mitglieder vorher anmelden, damit der Platz entsprechend hergerichtet werden konnte. Außerdem war es erforderlich, bei der Anreise zunächst am eigenen Fahrzeug zu bleiben und sich musizierfertig zu machen.

Anschließend ging es mit Mundschutz versehen und von Ordnern begleitet zum planmäßig zugewiesenen Platz, natürlich auch hier wieder unter Einhaltung des verordneten Mindestabstandes. Erst dann durften die Masken wieder abgenommen und die Musikinstrumente angesetzt werden.

Auch einigen vorher angemeldeten Zuhörern war es nach vorhergehender Registrierung und unter Wahrung der Hygiene- und Abstandsregeln erlaubt, dem zirka einstündigen Konzert unter der Leitung von Dirigent Torsten Ellmann beizuwohnen.

Trotz der langen Probenpause gelang es der Kapelle, die Anwesenden mit einem vielseitigen musikalischen Angebot – quasi aus dem Stand heraus aufgeführt – gut zu unterhalten. Erfreulich für die Feuerwehrkapelle, dass sich 25 Personen dieses Angebot nicht entgehen ließen und so doch noch ein wenig Konzertfeeling aufkam.

Wöchentliche Proben ab jetzt im Freien

Allen Musikerinnen und Musikern war am Ende die große Freude darüber, sich endlich einmal wiederzusehen und dem gemeinsamen Hobby nachgehen zu können, in aller Deutlichkeit anzusehen. „Nach so langer Zeit ohne gemeinsames Üben ein mehr als achtbarer Erfolg für die Feuerwehrkapelle“, beurteilte Dirigent Ellmann die Leistung der Kapelle.

Wenn möglich, sollen von nun an die wöchentlichen Proben zur gewohnten Zeit weiterhin im Freien stattfinden, damit die Hygienebestimmungen eingehalten werden können. Gerade in den Sommermonaten dürfte das trotz der typischen norddeutschen und damit durchaus auch launischen Wetterlage nicht ganz ausgeschlossen sein. Hell genug dafür ist es ja in jedem Fall.

Um in den Proberäumen zumindest wieder den Einzelunterricht zu ermöglichen, hat der Vorstand der Feuerwehrkapelle ein ab sofort geltendes Hygienekonzept vorgelegt. Dieses gilt es unbedingt zu beachten

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Musiker lassen wieder Dampf ab - OM online