Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"Musical Voyage" reißt das Publikum im Kulturbahnhof mit

Das Ensemble "Tale.Act.Entertainment" tritt mit einer Musical-Show in Neuenkirchen-Vörden auf. Vom "Phantom der Oper" bis "Stayin Alive“ reicht die Songpalette. Dabei war die Probezeit extrem kurz.

Artikel teilen:
Beste Unterhaltung nach langer Abstinenz: Die jungen Musicalstars bieten dem Publikum ein buntes Bühnenprogramm. Foto: Stuckenberg

Beste Unterhaltung nach langer Abstinenz: Die jungen Musicalstars bieten dem Publikum ein buntes Bühnenprogramm. Foto: Stuckenberg

Lange war es pandemiebedingt ruhig um die Veranstaltungslocation Kulturbahnhof in Neuenkirchen-Vörden – aber am Samstagabend war es wieder soweit: Der Kulturbahnhof begann seine diesjährige Saison mit einem Paukenschlag: der Musical-Show "Musical Voyage“. "Zwar wird nur diese eine Show anstatt der erst geplanten zwei Shows gespielt, aber wir sind zuversichtlich, dass diese eine Veranstaltung ein voller Erfolg wird", sagte Philip Hager, der neben Gülfidan Söylemez das Osnabrücker Ensemble des Tale. Act.Entertainment in der eigens inszenierten Zusammenstellung anführte. Und er sollte Recht behalten.

Die Show begann mit Stücken aus "Tarzan“ und "Marie Antoinette“, dem Musical über den sozialen Unterschied zwischen Arm und Reich zur Zeiten der Französischen Revolution. Bei "Stayin Alive“ aus dem gleichnamigen Musical kam das Publikum im ausverkauften Kulturbahnhof das erste Mal in Fahrt und der eine und andere wippte schon auf seinem Stuhl hin und her. Werke aus bekannten Darbietungen wie „Les Misérables“ oder dem Andrew-Loyd-Webber Erfolgsstück "Das Phantom der Oper“ folgten. Mit einer Schiffsreise und dem dazugehörigem Udo-Jürgens-Medley aus "Ich war noch niemals in New York" verabschiedete sich das Tal.Act.Entertainment in die Pause.

28 Lieder aus 17 Musicals

"The Greatest Show“ hieß das erste Stück der zweiten Hälfte. Es steckte viel Liebe im Detail der Show, in der beispielsweise 83 Kostüme und 37 Perücken zum Einsatz kamen. ""Situationsbedingt hatten wir nur 14 Tage zum Einstudieren und Proben der Vorstellung“, berichtete Philip Hager vor der Show 28 Lieder aus 17 Musicals musste so in kürzester Zeit einstudiert werden. Mit dem Stück "Proud Mary“ und "Notbush City Limit“ aus "Tina“ riss Gülfidan Söylemez, die im Übrigen auch an der Neuenkirchener Musikschule als Gesangslehrerin arbeitet, die Zuhörer und Zuschauer von den Stühlen. Umringt von ihren Ensemble, sang die gelernte Musicaldarstellerin, was das Zeug hielt.

Tolle Performance: Im Vordergrund die Gründer des Tale.Act.Entertainment Gülfidan Söylemez und Philip Hager. Foto: StuckenbergTolle Performance: Im Vordergrund die Gründer des Tale.Act.Entertainment Gülfidan Söylemez und Philip Hager. Foto: Stuckenberg

Wer eine Panne bei dieser Veranstaltung suchte, den muss man enttäuschen. Einzig ein Mikrofonakku ging zur Neige, was aber dem phänomenalen Finale mit dem "Time Warp“ aus der "Rocky Horror Picture Show“ keinen Abbruch tat. So war es ein rundum gelungener Abend, dem hoffentlich in nächster Zukunft noch einige Abende im Kulturbahnhof in Neuenkirchen-Vörden folgen werden.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"Musical Voyage" reißt das Publikum im Kulturbahnhof mit - OM online