Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Museum Vechta: Interaktives Spiel entführt ins Mittelalter

Das Burggelände Castrum Vechtense lockt mit einem neuen Besucherangebot. Mit der App dürften nicht nur Kinder ihren Spaß haben.

Artikel teilen:
Ein Smartphone genügt zum Mitmachen: Studentin Sabrina Alber und Museumsleiter Kai Jansen laden ab sofort zum digitalen Rundgang durch die rekonstruierte Burganlage in Vechta ein. Foto: Speckmann

Ein Smartphone genügt zum Mitmachen: Studentin Sabrina Alber und Museumsleiter Kai Jansen laden ab sofort zum digitalen Rundgang durch die rekonstruierte Burganlage in Vechta ein. Foto: Speckmann

Auf dem Burggelände Castrum Vechtense herrscht Alarmstimmung. Fremde Ritter wollen den hohen Turm stürmen. In dieser Situation braucht der Burgherr jede denkbare Unterstützung. Plötzlich sind die Besucher gefordert. Sie sollen zu Lanze, Schild und Kettenhemd greifen, um die Festung zu verteidigen. Verletzt wird bei diesem Kampf selbstverständlich niemand, denn das Geschehen spielt sich in der digitalen Welt ab.

Rundgang ist informativ und unterhaltsam

Die Gäste können den Aufenthalt in der rekonstruierten Burganlage des Museums Vechta ab sofort mit einer interaktiven Rallye verbinden. Möglich macht's eine App. Mit ihrer Hilfe können die Teilnehmer auf informative und zugleich unterhaltsame Weise in die Lebenswelt des Mittelalters eintauchen und dabei fast spielerisch ihre Geschichtskenntnisse erweitern.

"Das Angebot richtet sich an alle Gäste, die sich mit ihrem Smartphone oder Tablet auf einen spannenden Rundgang begeben möchten", erklärt Museumsleiter Kai Jansen. Er ist davon überzeugt, dass die App nicht nur Kinder anspricht, sondern auch Erwachsene ihren Spaß an der digitalen Zeitreise haben, zumal die gestellten Aufgaben und Fragen nicht immer ganz so leicht zu lösen sind.

Der Anstoß für das Projekt kommt von Sabrina Alber aus Wildeshausen. Sie hat sich in ihrem Studium an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg mit einem Vermittlungskonzept für das Castrum Vechtense beschäftigt. Dabei geht es um die Frage, wie sich die mittelalterliche Wohnkultur den Besuchern näherbringen lässt. Und zwar nicht in Form von klassischen Informationstafeln, sondern auf multimediale Weise.

Auf Basis der bereits bundesweit verbreiteten App "Actionbound" hat die 24-jährige Studentin eine lehrreiche Schnitzeljagd durch die Burg entwickelt. Dabei versetzen sich die Teilnehmer in die Rolle von Anwärtern auf den Posten des Burgherrn und müssen allerlei Herausforderungen meistern. Die Protagonisten stellen spannende Rätsel und berichten vom Leben auf der mittelalterlichen Burg.

"Das Spiel ist aufwendig illustriert und vertont und wird dadurch zum interaktiven Ausflug in eine andere Zeit.“Ideengeberin Sabrina Alber

"Das Spiel ist aufwendig illustriert und vertont und wird dadurch zum interaktiven Ausflug in eine andere Zeit", erläutert Alber, die selbst ein begeisterter Mittelalter-Fan ist und mit der städtischen Anlage durch ein früheres Praktikum sowie die Teilnahme an den Burgmannen-Tagen bestens vertraut ist. Diese Erfahrungen zahlen sich nun in ihrem aktuellen Masterstudiengang "Museum und Ausstellung" aus.

Um an dem interaktiven Spiel teilzunehmen, müssen die Besucher lediglich die kostenlose App "Actionbound" auf ihrem Endgerät installieren. Die weiteren Informationen und den Zugang gibt es vor Ort an der Museumskasse. Die Aktion dauert eine gute halbe Stunde. Wer das neue Angebot ausprobieren will, hat dazu jeden Samstag, Sonntag und Feiertag in der Zeit von 14 bis 18 Uhr die Gelegenheit.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Museum Vechta: Interaktives Spiel entführt ins Mittelalter - OM online