Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Monika Lindeskog und Tiemo Schröder – Harmonisches Zusammenspiel

Eine neue Serie auf OM online: Mitglieder des Lohner Kunstvereins stellen frühere Ausstellungen in der Wassermühle vor, die für sie unvergesslich bleiben.

Artikel teilen:
Im Einklang: Lindeskogs Skulpturen und Schröders blaue Malereien ergänzten sich zu einem stimmigen Gesamtbild. Foto: Landwehr

Im Einklang: Lindeskogs Skulpturen und Schröders blaue Malereien ergänzten sich zu einem stimmigen Gesamtbild. Foto: Landwehr

Das kulturelle Leben steht still. Nahrung für Geist und Seele fehlt. OM online hat Mitglieder des Lohner Kunstvereins „Die Wassermühle“ dazu aufgerufen, einen Blick auf eine für sie unvergessliche Ausstellung zu werfen, die im vergangenen Jahrzehnt in dem historischen Baudenkmal gezeigt wurde. So soll Kultur in Corona-Zeiten eine Bühne erhalten. Diesmal: Beate Rump mit ihren persönlichen Gedanken zur Doppelausstellung der Künstler Monika Lindeskog und Tiemo Schröder.

Die Ausstellungen in der Wassermühle Lohne sind für mich immer wieder neue Lichtblicke und geben mir Zeit für Ruhe und Besinnung. Besonders die Schau mit den Künstlern Monika Lindeskog und Tiemo Schröder im Dezember 2019 hat mich fasziniert.

Tiemo Schröder, derzeit Dozent an der Musik- und Kunstschule Lübeck, hat die Farbe Blau so harmonisch auf seine Holz- und Linolschnitte abgestimmt, sodass ich mich sofort, als gebürtige Bremerhavenerin, mit dem Naturschauspiel zwischen Wasser und Himmel verbunden fühlte. Als Betrachter, auch ohne besondere Kunstkenntnisse, wird man automatisch neugierig und lässt sich gerne auf Schröders Fantasiereise ins „Blaue“ mitnehmen.

"Gerade die Kontrastfarbe Blau als Pendant zu den naturfarbenen Steinfiguren konnte meines Erachtens nicht besser ausgewählt werden."Beate Rump, Mitglied des Kunstvereins "Die Wassermühle" Lohne

Bei den Kunstwerken aus Stein und Holz von Monika Lindeskog, einer Bildhauerin aus Langförden, war ich sehr beeindruckt, mit welcher Hingabe und Leidenschaft sie jedem Stein eine ganz spezielle Form oder Figur verleihen kann. In den Blickpunkt ihrer Arbeit stellt sie besonders den menschlichen Torso. Immer wieder zieht es die Bildhauerin nach Skandinavien zum schwedischen Marmor und verschiedenen Steinbrüchen.

Obwohl Steine hart und kalt sind und Blau im kalten Farbbereich dominiert, ist es beiden Künstlern gelungen, ihre Werke in einem gemeinsamen Einklang, weich, warm und zugleich harmonisch erscheinen zu lassen. Eine Augenweide!

Man muss kein Kunstkenner sein, um alle Werke zu verstehen

Gerade die Kontrastfarbe Blau als Pendant zu den naturfarbenen Steinfiguren konnte meines Erachtens nicht besser ausgewählt werden. Ein wahrhaftig gelungener Spagat!

Ich wünsche mir, dass in Zukunft noch mehr Interessierte die Ausstellungen in der Wassermühle besuchen werden. Man muss ja kein Kunstkenner sein, um alle Werke zu verstehen, sondern man darf sich die Augenweide und die kreativen Meisterleistungen unserer talentierten Künstler einfach nicht entgehen lassen. Außerdem liebe ich es, dass man bei jeder Vernissage mit den Künstlern und einigen Gästen bei einem Glas Wein ins Gespräch kommt und nochmals die ausgestellten Werke bewundern kann.

Das Ambiente in der Wassermühle gibt jeder Ausstellung eine besondere Atmosphäre und ein besonders Flair. Alle Künstler sind immer wieder gerne dazu bereit, Interessierte in ihre heimischen Ateliers einzuladen.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Monika Lindeskog und Tiemo Schröder – Harmonisches Zusammenspiel - OM online