Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Marc scheitert knapp im "The Voice Kids"-Finale

Auch vom einsetzenden Stimmbruch ließ sich der junge Lohner nicht aus der Bahn werfen. Der 13-Jährige lieferte eine exzellente Performance ab.

Artikel teilen:
Ein Screenshot aus der Live-Show: Aufgrund der strengen Corona-Beschränkungen durfte der Hausfotograf der Produktionsfirma nicht ins TV-Studio. Foto: Brandes

Ein Screenshot aus der Live-Show: Aufgrund der strengen Corona-Beschränkungen durfte der Hausfotograf der Produktionsfirma nicht ins TV-Studio. Foto: Brandes

Brillant gesungen, perfekt performt, die Bühne gerockt – und trotz einer exzellenten Vorstellung hat es nicht ganz gereicht: Marc Altergott aus Lohne ist im Finale der TV-Castingshow "The Voice Kids" auf Sat.1 vorzeitig ausgeschieden. Der junge Lohner musste am Sonntagabend nach dem Votum von Coach Sasha, der die spätere Siegerin Lisa-Marie ins Zuschauer-Voting schickte, die Segel streichen und kam nicht in die Runde der letzten vier.

Marc gönnte seiner Teamkollegin den Sieg, wie er am Montag gegenüber dieser Zeitung erläuterte: "Lisa-Marie hat einfach eine bombastische Stimme und ist auch sehr sympathisch. Die Hauptsache ist, dass das Team Sasha gewonnen hat." Auch mit seiner eigenen Leistung war er zufrieden: "Ich habe mir den Auftritt noch mal angeschaut. Ich habe eigentlich alles umgesetzt, was wir in den Proben erarbeitet hatten." 

Familie fiebert auf dem heimischen Sofa mit

Schon die Eröffnung der Show war für die acht "The Voice Kids"-Finalisten ein besonderes Erlebnis. Gemeinsam mit Nico Santos (unter anderem "Rooftop" und "Safe") performten sie ein Medley der größten Hits des Popstars. Das Finale fand aufgrund der Corona-Beschränkungen unter besonderen Bedingungen statt, unter anderem ohne Studiopublikum. Marc wurde von seinem Vater Johann nach Berlin begleitet, während die weiteren Familienmitglieder – Mutter Swetlana sowie die Schwestern Daniela und Carolin – vom heimischen Sofa aus mitfieberten.

2,27 Millionen Zuschauer sahen, wie der Siebtklässler der Albert-Schweitzer-Realschule auf der Bühne mit seiner Performance des Queen-Klassikers "The Show Must Go On" glänzte – trotz seines kurz vor der Show einsetzenden Stimmbruchs. Im Team-Match trat Marc dann gemeinsam mit Coach Sasha und Mitstreiterin Lisa-Marie gegen das Team von "Deine Freunde" an. Die Gruppen konkurrierten mit dem Song "Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann" von Nena – aber in ganz unterschiedlichen Versionen. Der 13-Jährige stach bei der Reggaeton-Variante hervor – und stellte selbst Altmeister Sasha in den Schatten.

Dem Coach oblag schließlich die Entscheidung, wen er ins Zuschauer-Voting mitnahm. Der Sänger beschrieb die Zusammenarbeit mit Marc und Teamkollegin Lisa-Marie als eine Reise. "Ihr seid hier durchgeritten mit so viel Energie und Power in euren Stimmen. Ihr seid beide einfach krasse Sänger." Dem jungen Lohner – die "Rockröhre" der Staffel – bescheinigte der mehrfache Echo-Gewinner, vom ersten Moment an ein Feuerwerk gezündet zu haben. "Du bringst den Rock rein." 

Aus dem Bauch heraus entschied sich Sasha letztlich für die junge Hamburgerin. Marc nahm es sportlich und gratulierte – Corona-konform per Fußkick. Die 15-Jährige, aufgrund ihrer Powerstimme von Anfang an die große Favoritin, machte im Zuschauer-Voting das Rennen und gewann die achte Staffel der TV-Castingshow. 

"Ich will jetzt unbedingt Gesangsunterricht nehmen, um mich weiter zu steigern."Marc Altergott, Finalist "The Voice Kids"

Seine musikalische Karriere will Marc nun weiter verfolgen. "Ich will jetzt unbedingt Gesangsunterricht nehmen, um mich weiter zu steigern." Die Teilnahme an "The Voice Kids" habe "einfach nur unglaublich viel Spaß gemacht."

In Lohne, das steht fest, ist der 13-Jährige nun eine kleine Berühmtheit. Bei seiner Rückkehr empfingen ihn die Nachbarn mit einer geschmückten Straße – natürlich im "Guns N' Roses"-Style. Während des Telefonats tauchten dann plötzlich einige Fans vor dem Garten seines Elternhauses auf. "Ich muss jetzt raus, Autogramme schreiben", verabschiedete sich Marc – wie ein echter Popstar.

Fakten:

  • Mehr als 3000 Kinder und Jugendliche hatten sich für die achte Staffel der TV-Castingshow "The Voice Kids" beworben.
  • Siegerin Lisa-Marie erhält neben dem Titel eine Ausbildungsförderung von 15.000 Euro sowie eine Gastrolle im Musical "Bibi & Tina – die verhexte Hitparade".

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Marc scheitert knapp im "The Voice Kids"-Finale - OM online