Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lohner spielen in der Bundesliga der Musik mit

Acht Schüler der Lohner Musikschule treten Anfang Juni beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Oldenburg an. Die Chancen stehen gut.

Artikel teilen:
Sind beim Bundeswettbewerb "Jugend Musiziert" mit dabei: von links Jakob Lesch (Mallets), Ulf Baum (Gitarre), Jakob Sieve (Gitarre), Berend Brinkmann (Gitarre), Franz Diekmann (Percussion), Paul von Lehmden (Gitarre, steht), Johann Kl. Stüve (Gitarre, kniet), Michel Deters (Mallets) und Raphael Grotke (Gitarrenlehrer). Foto: Gudenkauf

Sind beim Bundeswettbewerb "Jugend Musiziert" mit dabei: von links Jakob Lesch (Mallets), Ulf Baum (Gitarre), Jakob Sieve (Gitarre), Berend Brinkmann (Gitarre), Franz Diekmann (Percussion), Paul von Lehmden (Gitarre, steht), Johann Kl. Stüve (Gitarre, kniet), Michel Deters (Mallets) und Raphael Grotke (Gitarrenlehrer). Foto: Gudenkauf

Üben, üben und nochmals üben. Musik kann wie Leistungsport sein. Es braucht Talent, Ehrgeiz und einen guten Trainer. All das haben acht Schüler der Lohner Musikschule. Denn: Anfang Juni treten sie beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" an. Dieser findet 2022 in Oldenburg statt. Der Weg dahin war für die Nachwuchsmusiker nicht einfach. Doch jetzt sind sie angekommen in der Bundesliga der Musik.

Michael Gudenkauf und Werner Bornhorst sind stolz darauf, was ihre Schüler bisher geschafft haben. Der Musikschulleiter und sein Stellvertreter betonen, dass es für eine ländliche Musikschule keine Selbstverständlichkeit sei, auf Bundesebene mitzuspielen. Neben Berlin, Hamburg, Leipzig oder München trete nun auch Lohne an. Das Land spiele oben mit.

Jakob Lesch (Mallets), Ulf Baum (Gitarre), Jakob Sieve (Gitarre), Berend Brinkmann (Gitarre), Franz Diekmann (Percussion), Paul von Lehmden (Gitarre), Johann Kl. Stüve (Gitarre) und Michel Deters (Mallets) haben in den vergangene Wochen viel geübt. Für die teils Abiturienten sei das eine ganz schöne Herausforderung gewesen. "Es war eine Herausforderung, Zeit zum Üben zu finden", erzählt Jakob Lesch.

Etwa 40 Schüler nehmen jährlich am Regionalwettbewerb von "Jugend musiziert" teil

Die Schüler und die Lehrkräfte investierten laut Gudenkauf viele zusätzliche Übungsstunden. Der Wettbewerb habe in der Musikschule einen hohen Stellenwert. Zunächst müssen sich die Musikerinnen und Musiker im Regionalwettbewerb beweisen, der in etwa das Oldenburger Land umfasst. Aus Lohne seien jährlich etwa 40 Schüler mit dabei. Beim anschließenden Landeswettbewerb werden es immer weniger Schüler. Die Leistungsspitze schafft es schließlich in den Bundeswettbewerb.

Bei dem Wettbewerb treten die Musiker immer mit denselben Stücken auf. Die Schwierigkeit für die Lehrer und Schüler liegt laut Gudenkauf darin, dass über die Wochen die Feinheiten der Stücke herausgearbeitet werden. Denn die Bewertungskriterien im Bundeswettbewerb seien unter anderem das Zusammenspiel, der Ausdruck oder der Klang. "Bei 'Jugend musiziert' geht es immer auch ein Stück weit darum, Musikerpersönlichkeiten zu finden", erklärt Bornhorst. Das Gewinnen sei eher zweitrangig. Vielmehr stehe im Fokus, ein Feedback zu bekommen und mit dabei zu sein.

Die Lohner Musikschule hat etwa 1000 Schülerinnen und Schüler an unterschiedlichsten Instrumenten. Wie schafft es eine ländliche Musikschule, ihre Schüler lange für die Musik zu begeistern und manche sogar zu einer Art "Leistungssport" zu bewegen?

Lohner Musikschule setzt den Fokus auf das Zusammenspiel in Ensembles

Für den Erfolg gebe es einige Gründe, betonen die Musikschulleiter. Vor allem spiele ihnen in die Karten, dass sie frühzeitig Kindern Angebote machen können. Daneben setze die Lohner Musikschule einen Fokus darauf, dass schnell in kleinen Ensembles, Orchestern oder Bands gespielt werde. Als Team mache Musik mehr Spaß. "Alles steht und fällt mit den Lehrern", sagt Gudenkauf. Er habe an seiner Musikschule Glück, viele motivierte Lehrer zu haben. Daneben komme gute Unterstützung von der Kreismusikschule Vechta.

"Ich bin begeistert von der Musik", sagen so oder so ähnlich alle Schüler, die am Bundeswettbewerb teilnehmen. Mit ihrer Teilnahme erhoffen sie sich neben dem Feeback natürlich auch ein gutes Abschneiden. Daneben können die Lohner vielleicht auch andere dazu inspirieren, Musik zu machen.

  • Info: Der Wettbewerb Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" findet vom 2. bis zum 9. Juni in Oldenburg statt. Für das Begrüßungskonzert am 4. Juni (Samstag) und für die Preisträgerkonzerte (5. bis 8. Juni) in den Weser-Ems-Hallen gibt es noch Tickets. Weitere Infos gibt es unter: www.jugend-musiziert.org.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lohner spielen in der Bundesliga der Musik mit - OM online