Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Local Heroes: Friesoythe lädt Nachwuchsbands aus der Region zum Wettstreit ein

Die Stadt ist seit Kurzem Stützpunkt der Landesarbeitsgemeinschaft Rock. Der bundesweite Bandcontest "Local Heroes" findet erstmals auch in der Region zwischen Oldenburg und Vechta statt.

Artikel teilen:
Rühren die Werbetrommel: Marina Böckmann (von rechts), Alina Wachowski und Friesoythes Bürgermeister Sven Stratmann sind auf den ersten Local-Heroes-Bandcontest für Nachwuchsbands aus dem Oldenburger (Münster-)Land gespannt. Foto: Stix

Rühren die Werbetrommel: Marina Böckmann (von rechts), Alina Wachowski und Friesoythes Bürgermeister Sven Stratmann sind auf den ersten Local-Heroes-Bandcontest für Nachwuchsbands aus dem Oldenburger (Münster-)Land gespannt. Foto: Stix

Die Zeit läuft: Bis zum 7. August haben Nachwuchsbands aus dem Oldenburger Münsterland, dem Landkreis Oldenburg sowie aus der Stadt Oldenburg und Delmenhorst noch Zeit, sich zum Local-Heroes-Bandcontest am 17. September im Rahmen des Friesoyther Eisenfestes zu bewerben. Den Siegern winkt der Einzug ins niedersächsische Halbfinale des bundesweiten Wettbewerbs, von dem aus es bis ins Bundesfinale gehen kann.

Friesoythe ist nicht ganz zufällig Austragungsort des Wettbewerbs geworden. "Wir wollen die Kulturförderung in diesem Bereich vorantreiben", erzählt Bürgermeister Sven Stratmann. Dabei sei er auf die niedersächsische Landesarbeitsgruppe Rock (LAG) – so etwas gibt es tatsächlich – gestoßen, die ihrerseits die Chance sah, einen weißen Fleck auf ihrer Landkarte zu füllen. "Wir sind jetzt LAG-Stützpunkt für das Gebiet zwischen Oldenburg und Vechta, Friesoythe und Delmenhorst", erzählt Stratmann.

Altersdurchschnitt darf nicht über 30 Jahre liegen

An dem Wettbewerb dürfen Bands teilnehmen, bei denen mindestens die Hälfte der Mitglieder in den Landkreisen Cloppenburg, Vechta oder Oldenburg oder den Städten Oldenburg und Delmenhorst wohnt. Außerdem darf der Altersdurchschnitt der Bandmitglieder nicht älter als 30 Jahre sein.

Stratmann ist zuversichtlich, dass sich mehrere Bands aus der Region anmelden, will die Messlatte aber auch nicht zu hoch legen. "Das Interesse ist da, und wir haben ja allein in und um Friesoythe schon einige Bands, die dafür infrage kommen", sagt er. "Aus Premieren in anderen Städten weiß man, dass 6 Bands für den Anfang schon ein guter Wert sind", sagt er.

Für jede Band ist ein etwa 30-minütiger Auftritt vorgesehen, der komplett mit eigenen Songs bestritten werden muss. "Coversongs sind nicht zulässig", betont Marina Böckmann vom Stadtmarketing, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Alina Wachowski sowohl den Wettbewerb als auch das Eisenfest organisiert. Die Auftrittszeiten der Bands und auch der Beginn des Band-Contests können erst festgelegt werden, wenn klar ist, wie viele Bands teilnehmen.

Stratmann hofft auf Werbeeffekt für die Stadt

Die Entscheidung über den Sieger treffen das Publikum und eine Jury gemeinsam. Das Publikum bekommt Stimmkärtchen, die Jury wird sich nach dem Auftritt der letzten Band beraten. Die Abstimmungen machen je die Hälfte der Gesamtwertung aus. "Wer in der Jury sitzen wird, ist noch offen", sagt Stratmann. "Es sollen auf jeden Fall musikaffine, jüngere Menschen sein, vielleicht auch jemand von der LAG Rock oder auch von einem Radiosender."

Und natürlich erhofft sich der Bürgermeister durch den Wettbewerb auch einen Werbeeffekt für seine Stadt. "Jede Band bringt ja vielleicht ein paar Fans mit, dadurch kommt dann ein Publikum in die Stadt, das sonst nicht käme." Sein Ziel ist es, die Veranstaltung jedes Jahr in Friesoythe durchzuführen, vielleicht auch unabhängig vom Eisenfest. "Das ist jetzt ein erster Aufschlag, wir schauen, wie es ankommt, und vielleicht wird ja im Laufe der Zeit was Größeres draus." Vor großen Lücken auf der 2000 Quadratmeter großen Veranstaltungsfläche am Alten Rathaus hat er keine Angst. "Rockveranstaltungen in der Region", so Stratmann, "sind eigentlich immer gut besucht."


Informationen:

  • Anmeldungen zum Local-Heroes-Bandcontest am 17. September 2022 sind ab sofort möglich über www.friesoythe.de/local-heroes. Dort finden sich auch weitere Informationen.
  • Anmeldeschluss ist der 7. August 2022.
  • Der Altersdurchschnitt der Band darf nicht über 30 Jahren liegen.
  • Die Band muss ein 20- bis 30-minütiges Repertoire aus eigenen Songs vorweisen. Coversongs sind bei dem Wettbewerb nicht gestattet.
  • Mindestens die Hälfte der Bandmitglieder muss aus den Landkreisen Cloppenburg, Vechta oder Oldenburg oder aus den Städten Oldenburg und Delmenhorst kommen.
  • Alle Musikstile sind erlaubt. Bands mit menschenverachtenden Texten und Symbolen sind nicht zugelassen.
  • Die Bands haben die Möglichkeit, eigenes Equipment mitzubringen, sofern dafür keine lange Aufbauzeit erforderlich ist. Die Stadt Friesoythe kümmert sich um Technik, Mikrofone und Schlagzeug.
  • Weitere Informationen bei Marina Böckmann (04491/9293153, boeckmann@friesoythe.de) und Alina Wachowski (04491/9293151, wachowski@friesoythe.de).

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Local Heroes: Friesoythe lädt Nachwuchsbands aus der Region zum Wettstreit ein - OM online