Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Liedermacher Oliver Steller tritt vor Grundschülern auf

Kultur ist wieder möglich. Das macht auch Kindern gute Laune. Oliver Steller unterhält sie mit Musik und Gedichten.

Artikel teilen:
Das Trio begeisterte die Kinder: Bernd Winterschladen am Saxofon, Oliver Steller an der Gitarre und Dietmar Fuhr am Kontrabass. Foto: Hahn

Das Trio begeisterte die Kinder: Bernd Winterschladen am Saxofon, Oliver Steller an der Gitarre und Dietmar Fuhr am Kontrabass. Foto: Hahn

Konzerte – seit der Corona-Pandemie sind sie selten geworden. Schüler und Schülerinnen der Paul-Gerhardt-Grundschule in Cloppenburg sind jetzt in den Genuss eines Auftritts von Oliver Steller gekommen.

Der Musiker hatte zuvor 2 Auftritte in der Akademie Stapelfeld. Einen für Erwachsene und einen für die Kinder der Grundschule St. Augustinus. Der ursprüngliche Plan, ein freies Konzert für alle Kinder anzubieten, konnte nicht umgesetzt werden. "Bevor es nicht stattfindet, habe ich dann eine Ganztagsschule gesucht", erklärte der Theologie-Dozent der Akademie, Dominik Blum, den spontanen Besuch.

Musiklehrerin Sonja Steinberg zeigte sich froh über diese Entwicklung. Es wurden Stühle und Bänke auf dem Pausenhof aufgebaut, das Ton-Equipment wurde mitgebracht. Und schon konnte es losgehen:  70 Kinder der 1. und 2. Klassen der Ganztagsbetreuung genossen das Konzert, auch wenn sie dabei Masken tragen mussten. 

Auch ein Zaubertrick gehörte zur Show: 70 Kinder der Grundschule schauten gebannt zu. Foto: HahnAuch ein Zaubertrick gehörte zur Show: 70 Kinder der Grundschule schauten gebannt zu. Foto: Hahn

Oliver Steller rezipierte Gedichte – beispielsweise den bei Kindern beliebten Klassiker "ottos mops" von Ernst Jandl. Dazu wurde die Lyrik vom Rest des Trios instrumental untermalt, außerdem sang er selbst geschriebene Lieder. Die habe er sich zusammen mit seiner Gitarre Frieda ausgedacht, erklärte er den Kindern. Dann durften die Kinder die anderen Instrumente erraten, die seine Bandkollegen Bernd Winterschladen und Dietmar Fuhr spielten. Die Antwort Kontrabass kam schnell, das Saxofon wurde zuerst für eine Tuba oder eine Flöte gehalten.

Die lustigen Texte und frohen Melodien der Lieder begeisterten die Kinder. Mit Sprüchen wie "Wenn Möpse Schnäpse trinken" oder "Die Tauben kacken, weil sie müssen" sorgte der Liedermacher aber auch für Gelächter bei den Erwachsenen. 

Bei einem Zaubertrick wurde aus Wasser Milch

Die Kinder zog der 53-jährige Musiker noch weiter in seinen Bann, indem er sie oft mit einbezog. Sie sangen schnell in voller Lautstärke das Lied "Der Rollmops ist ein armes Tier" mit, eine Schülerin durfte bei einem Zaubertrick helfen. Dabei wurde ein Glas Wasser in eine Zeitung gegossen und am Ende kam ein Schluck Milch heraus. "Wie geht das?", wollten die Kinder wissen.  Ein Zauberer verrät seine Tricks nicht, erklärte Steller. 

Steller als "Stimme deutscher Lyrik" bezeichnet

Der Musiker wurde in der Medienlandschaft unter anderem bereits als "Stimme deutscher Lyrik" bezeichnet. Nach der Schule entdeckte er seine Liebe zur Literatur wieder und vertont seitdem Gedichte. Er studierte Musik in den USA und war lange als freischaffender Musiker unterwegs, seit 1995 ist er auch als Rezitator bundesweit bekannt. Der gebürtige Bonner begeistert mit seiner Verknüpfung von Literatur und Musik.

Das Konzert wurde von der Oldenburgischen Landschaft mit Mitteln des Landes Niedersachsen gefördert. Das Projekt "Niedersachsen dreht auf" wurde ins Leben gerufen, um Auftritte während der Corona-Pandemie zu ermöglichen.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Liedermacher Oliver Steller tritt vor Grundschülern auf - OM online