Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lastruper Kulturprogramm soll erst im März starten

Wegen des Lockdowns kommt es zu Verschiebungen im Terminkalender. Ein Comedien macht dann den Anfang in der Lastruper Kulturscheune.

Artikel teilen:
Bricht gern Tabus: Martin Fromme kommt im September mit seinem Bühnenprogramm nach Lastrup.Foto: Ollis Haas

Bricht gern Tabus: Martin Fromme kommt im September mit seinem Bühnenprogramm nach Lastrup.Foto: Ollis Haas

Warum gibt es keine Politessen mit Tourette?“ Martin Fromme, der Comedien mit dem „appen Arm“ hinterfragt in seinem Programm „Glückliches Händchen“ Vorurteile über Behinderte und spart dabei nicht mit Selbstironie. Die Frage, wann ihm Corona wieder die Rückkehr auf die Bühne erlaubt, dürfte dem Künstler zurzeit aber wohl am meisten auf der Seele brennen.

Maximal 40 Besucher dürfen in die Kulturscheune

Frommes eigentlich für Ende Februar geplanter Auftritt in Lastrup musste in den September verlegt werden. Verena Rammler, die in der Kulturscheune die Fäden zieht, hofft aber, dass die Pandemielage Auftritte in zumindest kleinerem Rahmen schon deutlich früher wieder möglich macht. Für die meisten Veranstaltungen sind noch Tickets zu haben. Maximal 40 Besucher dürfen sich in dem Veranstaltungsraum versammeln. Die Hygiene- und Abstandsregeln müssen wohl noch lange eingehalten werden. Rammler glaubt aber, dass ihr Konzept funktioniert.

Zwei weitere Terminverschiebungen stehen ebenfalls schon fest.  So wird der musikalische Abend mit  Esther Lorenz und Peter Kuhz erst im September stattfinden. Eigentlich sollte das Duo vergangene Woche den Auftakt für das neue Kulturjahr bilden. Und auch Christoph Tiemann und das Theater ex Libris müssen warten. Neuer Termin für das Literatur-Ensemble  ist der 28. April. Erster Akteur soll jetzt am 26. März der deutsch-koreanische Stand-up-Comedien Ill-Young Kim sein (siehe Fakten). Verena Rammler hofft, dass es sich um die letzten Verschiebungen handelt. „Das wäre auch im Sinne der Künstler, die es seit gut einem Jahr sehr schwer haben“.

Verena Rammler hatte Künstler Anfang 2020 verpflichtet

Die Kulturbeauftragte der Gemeinde hatte sie Anfang 2020 verpflichtet und steht seitdem mit ihnen in Kontakt. Natürlich werde gejammert, das allerdings auch zu Recht, berichtet sie. „Manche betreiben die Kleinkunst nur als Hobby. Denen macht das Auftrittsverbot nicht so viel aus. Sie vermissen nur das Gefühl, vor Leuten zu stehen.“ Andere aber müssten von ihrer Kunst leben. Sie tingeln normalerweise das ganze Jahr über durchs Land und sind auf Gastspiele in Lastrup und anderen kleineren Orten angewiesen. „Für sie ist diese Zeit wirklich hart. Sie sind existenziell betroffen und halten sich irgendwie über Wasser.“

"Wir haben eine gute Mischung gefunden."Verena Rammler, Kulturbeauftragte der Gemeinde Lastrup

Vor einem Jahr, kurz vor Beginn des ersten Lockdowns, hatte Verena Rammler die Kulturbörse in Freiburg besucht und danach das Jahresprogramm zusammengestellt. Viel stattgefunden hat davon bisher aber nicht, weshalb die meisten damals verpflichteten Künstler in diesem Jahr eine neue Chance bekommen sollen. Die Börse gab es im Januar auch nur in digitaler Form. Für die Rathausmitarbeiterin ist das nicht dasselbe. „Wenn man die Künstler live sieht, lässt sich viel leichter entscheiden, ob sie für die Kulturscheune geeignet sind.“ Bei den aktuell Gebuchten ist sich Verena Rammler aber sicher. „Wir haben eine gute Mischung gefunden.“ Jetzt müsse sie sich den Las- trupern nur noch zeigen dürfen.

  • Info: Wer die verschobenen Termine trotz Ticketkauf nicht mehr wahrnehmen kann, erhält das Geld zurück (Tel. 04472/2890024 oder rammler@lastrup.de).

  • Ill-Young Kim Stand-up-Comedy, Freitag, 26. März, Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 19 Uhr.
  • Katrin Geelvink Humor und Cello, Samstag, 17. April, Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 19 Uhr.
  • Christoph Tiermann und das Theater ex Libris, Mittwoch, 28. April, 19.30 Uhr. Voice Passion by Candlelight Balladen und Classic Hits (Sopran/Tenor), Samstag, 8. Mai, 19.30 Uhr, Einlass: 19 Uhr.
  • Sandra Otte „Unwillkürlich natürlich“, Musikabend, Freitag, 11. Juni, Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 19 Uhr.
  • El Mago Masin Musikcomedy, Freitag, 16. Juli, Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 19 Uhr.
  • Esther Lorenz/Peter Kuhz Bossa Nova, Bolero und sephardische Lieder. Freitag, 18. September, Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19.30 Uhr.
  • Martin Fromme Comedy, Samstag, 23. Oktober, Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 19 Uhr.
  • Johannes Floehr Comedy, Donnerstag, 18. November, 19.30 Uhr. Einlass: 19 Uhr.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lastruper Kulturprogramm soll erst im März starten - OM online