Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Landschaftsmalereien von Katharina Ismer in der Wassermühle Lohne

Die gebürtige Diepholzerin präsentiert über 20 ihrer Gemälde zum Ausstellungsneustart durch den Kunstverein. Ihr geht es um die Auseinandersetzung des Besuchers mit dem Gemälde.

Artikel teilen:
Katharina Ismer vor ihrem Bild "Aruya". Der Name bedeutet so etwas wie geheimnisvoll.  Foto: Heinzel

Katharina Ismer vor ihrem Bild "Aruya". Der Name bedeutet so etwas wie geheimnisvoll.  Foto: Heinzel

Mit Katharina Ismer und ihren Bildern gibt es nach einer langen Corona-Zwangspause den Ausstellungsneustart in der Lohner Wassermühle. Der Kunstverein „Die Wassermühle“ zeigt vom 5. September bis 3. Oktober unter dem Titel „Himmelwiesen und Wälder“ norddeutsche Landschaften der Künstlerin. In seiner Mitteilung bezeichnet der Kunstverein Katharina Ismer als eine aufstrebende norddeutsche Künstlerin, die bereits durch zahlreiche Ausstellungen in ganz Deutschland auf sich aufmerksam gemacht habe und für verschiedene Kunstpreise nominiert wurde. Katharina Ismers „Faszination für Licht, Rhythmik und Geometrie“ präge ihre Malerei, schreibt der Kunstverein.

"In meiner Malerei verknüpfe ich einen tatsächlichen Ort mit meiner Imagination dieses Ortes."Katharina Ismer

Ihre Bilder seien „Momentaufnahmen der Natur“. Ihr gehe es dabei vor allem um ein Gefühl. "In meiner Malerei verknüpfe ich einen tatsächlichen Ort mit meiner Imagination dieses Ortes. Der Ausgangspunkt liegt dabei in der Faszination für Licht, Rhythmik und Geometrie. Ich sehe nicht selten Farben, zum Beispiel ein helles Grün mit einem Braunton, und diese beiden Töne sind in ihrer Rhythmik verbunden mit einem Tag, einem Moment und einer Vorstellung. Dabei sind immer der Wald und der Baum im Mittelpunkt." Dies spiele auch eine Rolle, wenn dabei Assoziationen zur Literatur von Christoph Ransmayr entstehen. Dann flössen die Stimmung und der Rhythmus seiner Sprache in das Werk mit ein. Bei Ransmayr spüre sie eine ähnliche Verbundenheit mit der Natur.

Die Malerei von Katharina Ismer ist farbexplosiv und ausdrucksstark. „Ich male kein Bild ohne die Farbe Grün“, sagt sie. Ihre Öl- und Tuschebilder sind geprägt von der Sehnsucht nach dem unvergesslichen Augenblick. Sie selbst bezeichnet ihre Landschaftsbilder als „Gefühlsbilder“ – visualisierte, erlebte Augenblicke. Eines ihrer Werke trägt den Titel „Nachtfahrt“. Hier hat sie die Impressionen der vorbeifliegenden Landschaftsmomente während einer Autofahrt verarbeitet. Eines ist Katharina Ismer wichtig: die Auseinandersetzung des Besuchers mit dem einzelnen Gemälde. Sprich "dass der Mensch sich öffnet und in meinen Bildern auf Entdeckungsreise geht". Und das sei natürlich eine ganz individuelle Reise, da jeder in ihren Bildern etwas anderes erkennen könne. Sie male zwar auch einmal Gegenständliches – wie etwa ihr Bild "Bitterkalt" – aber prinzipiell verbinde sie in ihren Bildern unterschiedliche Ebenen, male keine starren Flächen - und je nach Tageszeit entstehe durch den Lichteinfall eine andere Atmosphäre.

Katharina Ismer zeigt ihr Bild Die drei Birken im 1. Stock der Wassermühle. Foto: HeinzelKatharina Ismer zeigt ihr Bild "Die drei Birken" im 1. Stock der Wassermühle. Foto: Heinzel

Die Malerin ist seit 2000 in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland vertreten. Sie stellte beispielsweise in Australien, Dänemark, England oder Frankreich aus. Ihre Arbeiten befinden sich zudem in renommierten Kunstsammlungen, etwa in der Montblanc-Kunstsammlung Berlin und der Kunstsammlung Würth. Katharina Ismer studierte von 1999 bis 2004 Bildende Kunst an der Universität der Künste Berlin. Sie beendete ihr Studium in Berlin als Meisterschülerin. Ismer lebte anschließend bis 2015 in Berlin,  danach kehrte sie in ihre norddeutsche Heimat zurück. Seitdem lebt sie mit ihrer Familie auf einem Resthof in Ströhen in der Gemeinde Wagenfeld. Dort hat sie auch ihr Atelier. Ihre Arbeiten sind inspiriert durch die norddeutsche Landschaft.

"Für Kunststudenten ist es wichtig, ein anderes Land zu erleben und dabei zu erfahren, wie dort Kunst und Kultur gelebt und aufgenommen wird." Ihr habe es sehr geholfen, einen eigenen Weg zu finden und zu gehen. Genau darum gehe es als Künstler: mit sich selbst im Reinen zu sein, auf sich zu hören und dann seinen eigenen Weg gehen. Ihr selbst hätten dabei die verschiedenen Auslandsaufenthalte sehr geholfen. Katharina Ismers Begabung und Können wurden früh durch zahlreiche Stipendien im In- und Ausland gefördert. Diese ermöglichten ihr beispielsweise Aufenthalte an der Glasgow School of Art in Großbritannien und an der École des Beaux des Arts in Paris.

Die Ausstellung wird am Sonntag (5. September) um 11 Uhr in Anwesenheit der Künstlerin eröffnet und kann danach besichtigt werden. Der Kunstkritiker und Journalist Dr. Rainer Beßling wird eine Einführung in die Arbeiten von Katharina Ismer geben. Für den musikalischen Rahmen sorgt das Gitarrenduo Reinhold Koch und Thomas Gier.


Öffnungszeiten Wassermühle Lohne:

  • Mittwoch und Samstag: 16 bis 18 Uhr.
  • Sonntag: 11 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr
  • Der Eintritt ist frei.
  • Weitere Informationen unter: www.kunstverein-wassermuehle.de

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Landschaftsmalereien von Katharina Ismer in der Wassermühle Lohne - OM online