Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Land bietet kommunalen Theatern Finanzhilfe bis 2023

Die Coronakrise hat kulturelle Einrichtungen in finanzielle Schieflage gebracht. Ein Fördertopf soll jetzt sieben Theaterbühnen unterstützen.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die niedersächsische Landesregierung hat den kommunalen Theatern bis Ende 2023 finanzielle Unterstützung zugesagt. Sieben Theater werden in dem Zeitraum mit knapp 29 Millionen Euro gefördert, wie das Kulturministerium in Hannover am Dienstag mitteilte. Demnach profitieren das Schlosstheater Celle, das Deutsche Theater Göttingen, das Göttinger Symphonie Orchester, die Landesbühne Niedersachsen Nord, die Städtischen Bühnen Osnabrück, das Theater Lüneburg und das Theater für Niedersachsen in Hildesheim.

«Gerade in einer Zeit, in der Corona kulturelle Einrichtungen vor große Herausforderungen stellt, kommt es mehr denn je darauf an, auch den kommunalen Theatern eine langfristige Planungssicherheit und Perspektive zu bieten», sagte Kulturminister Björn Thümler (CDU) einer Mitteilung zufolge. «Denn die Pandemie hat die Situation der Kulturschaffenden drastisch verschärft.»

Teil der Zielvereinbarung der Theater mit dem Ministerium sei der Wunsch, die künstlerische Ausstrahlung und die wirtschaftliche Effizienz der Einrichtungen zu steigern. Die kommunalen Theater haben sich verpflichtet, möglichst breite Bevölkerungsschichten anzusprechen und mit anderen Kulturakteuren zu kooperieren - zum Beispiel mit Schulen oder Volkshochschulen. Städte und Landkreise haben sich verpflichtet, Zuschüsse mindestens im bisherigen Umfang auch weiterhin zu leisten.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Land bietet kommunalen Theatern Finanzhilfe bis 2023 - OM online