Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Kulturwochenende für alle Altersgruppen

Das Friesoyther Eisenfest muss coronabedingt auch in diesem Jahr ausfallen. Die Stadt veranstaltet deshalb als Alternativprogramm ein Kulturwochenende im Innenhof des Rathauses.

Artikel teilen:
Das Friesoyther Kulturwochenende wird im Innenhof des Rathauses stattfinden. Petra Oltmann und Bürgermeister Sven Stratmann stellen am Ort des Geschehens das Programm vor.   Foto: Stix

Das Friesoyther Kulturwochenende wird im Innenhof des Rathauses stattfinden. Petra Oltmann und Bürgermeister Sven Stratmann stellen am Ort des Geschehens das Programm vor.   Foto: Stix

Kultur satt von Donnerstag bis Samstag: Als Alternativprogramm zum Eisenfest, das auch in diesem Jahr dem Coronavirus zum Opfer fällt, hat die Stadt von Donnerstag, 16. September, bis Sonntag, 19. September, ein Kulturwochenende auf die Beine gestellt. An 3 Abenden und am Sonntagnachmittag ist im Innenhof des Friesoyther Rathauses für alle Interessens- und Altersgruppen etwas dabei.

"Wir wollten das Eisenfest-Wochenende nicht einfach so verstreichen lassen", sagt Bürgermeister Sven Stratmann. "Aus unserem Marketing kam dann die Idee zu einem kleinen, aber feinen Kulturprogramm." Und das müsse, so Stratmann, keine einmalige Veranstaltung sein. "Vielleicht ist das ein Impuls, zum oder neben dem Eisenfest künftig  auch eine Kulturmeile aufzubauen", so Stratmann. "Und vielleicht entwickelt sich daraus über die Jahre ein richtiges Kulturfest."

Oldenburgisches Staatstheater macht den Auftakt

Los geht es am Donnerstagabend um 20.30 Uhr mit einem Gastspiel der August-Hinrichs-Bühne des Oldenburgischen Staatstheaters. Das Ensemble zeigt das plattdeutsche Theaterstück "Ünner den Melkwold" ("Unter dem Milchwald") von Dylan Thomas. Das Stück gilt als eines der berühmtesten Hörspiele der Rundfunkgeschichte, das Platt’n’Studio 18+ der Niederdeutschen Sparte am Oldenburgischen Staatstheater hat daraus eine szenische Lesung und Live-Klangcollage entwickelt.

Am Freitag wird es dann poetisch. Und modern: Von 19 Uhr an treten bei der abendfüllenden Veranstaltung 5 Poetry-Slammer und –Slammerinnen an. Bei der von der Volkshochschule (VHS) organisierten "Dichterschlacht" treten die Teilnehmer mit eigenen Texten in einem Wettbewerb gegeneinander an. Wer am 17. September auf die Bühne kommt, ist noch ein Geheimnis. Die VHS stellt die Teilnehmer zusammen, Auswahl gibt es genug: Die deutsche Poetry-Slam-Szene gilt als eine der größten der Welt. 

Zauber-Show für Kinder am Sonntagnachmittag

Der Samstagabend steht dann im Zeichen des Komödiantischen. Der Bauchredner und Comedian Jörg Jará kommt um 19.30 Uhr mit seinen Puppen nach Friesoythe, um in der Puppen-Therapie mit ihnen über allzu Menschliches zu sprechen. Denn auch Puppen haben Probleme. Am Sonntagnachmittag schließlich kommen die Kinder zu ihrem Recht. Der Zauberer Fabian Rabe aus Twistringen hat eigene Programme speziell für Kinder entwickelt und setzt alles daran, sie in die Show mit einzubeziehen. Angst muss dabei niemand haben, versichert er. "Bei mir geht jeder als Held von der Bühne."  Die Zauber-Show beginnt um 14.30 Uhr, bei einer großen Kartennachfrage ist eine 2. Aufführung um 16 Uhr möglich.

Das Werbebanner gibt einen Ausblick auf die vier Veranstaltungen des Kulturwochenendes. Bild: Stadt FriesoytheDas Werbebanner gibt einen Ausblick auf die vier Veranstaltungen des Kulturwochenendes. Bild: Stadt Friesoythe

Die Karten für die Veranstaltungen gibt es im Friesoyther Rathaus und in der Buchhandlung Schepers. Auf der Rückseite der Karten können die Besucher ihre Kontaktdaten für eine eventuelle Corona-Nachverfolgung eintragen. "Wenn die Besucher dann die Karte abgeben, statt sich in Listen einzutragen, spart uns das den Stau am Eingang", erläutert Petra Oltmann, die das Kulturwochenende mitorganisiert hat. "Aber natürlich kann man sich auch über die Luca-App oder über Listen registrieren."

Für die 4 Open-Air-Veranstaltungen wird der Innenhof des Rathauses abgesperrt, der Zugang erfolgt über den Fußweg von der Gerichtsstraße aus. Im Veranstaltungsbereich muss eine Maske getragen werden, die am Sitzplatz abgenommen werden kann. Getränke und kleine Snacks sollen in einer offenen Kühltheke auf Vertrauensbasis angeboten werden. Das Geld wird in einen Korb gelegt, um die Kontakte möglichst gering zu halten. 

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Kulturwochenende für alle Altersgruppen - OM online