Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Katharina Veen: Fotografin mit dem besonderen Blick

In Lastrup findet sie ihre Motive. Einfach nur knipsen, was sie sieht, reicht Katharina Veen aber nicht. Hinter manchem Bild verbirgt sich auch eine Geschichte.

Artikel teilen:
Ungewöhnliche Perspektiven: Katharina Veen und Christian Kaiser stellen die Fotografien vor. Foto: Meyer

Ungewöhnliche Perspektiven: Katharina Veen und Christian Kaiser stellen die Fotografien vor. Foto: Meyer

Aufnahmen aus der Gemeinde Lastrup sind noch bis Ende November in der Kulturscheune zu sehen. Gefunden hat die Motive Katharina Veen. Auf ihren Streifzügen mit der Kamera bewies sie ihr Auge für ungewöhnliche Einstellungen.

Die meisten Fotografien sind in diesem Jahr entstanden. Ein wenig sieht sich Veen, die gemeinsam mit Christian Kaiser eine PR-Agentur in Lastrup betreibt, auch als Chronistin des Ortes. Als beispielsweise das ehemalige Kino an der Vlämischen Straße abgerissen werden sollte, durfte sie kurz vorher noch einmal in die verfallenen Räume hinein: "Dabei konnten wir einzigartige Aufnahmen erstellen.“ Öffentliche Gebäude wie das Rathaus lichtet sie ebenfalls ab, wählt  aber gern besondere Perspektiven. Der surreale Blick durchs Treppenhaus gehört dazu.

30-Jährige begleitet Familien über Jahre

Viel Zeit verbringt die gebürtige Emsländerin auch in der Natur. Bei eisigen Temperaturen fotografierte sie eine gefrorene Seifenblase. Auf einer anderen Aufnahme hat sich ein Frosch wie auf einem Suchbild versteckt. Manchmal müssen die Besucher genau hinschauen, um zu erkennen, um welchen Ort es sich handelt. Lastrup – mal anders, könnte das Motto der Ausstellung lauten. 

Die 30-Jährige bezeichnet sich selbst als "kaffee- und kreativsüchtig." Ihr Geld verdient sie hauptsächlich als Fotografin für Hochzeiten und Familienfeiern. Einige ihrer Kunden begleitet sie schon über mehrere Jahre. "Das sind alles wunderbare Menschen", sagt sie. Manches Foto verbirgt eine Geschichte. Ein Brautpaar, das Katharina Veen vor dem Bremer Rathaus porträtierte, gab sich praktisch in letzter Minute das Ja-Wort. Nach der Hochzeit im März 2020 fiel das Land in den ersten Corona-Lockdown. Das Foto hat damit fast schon einen historischen Wert. In der Kulturscheune darf es jetzt deshalb nicht fehlen.

  • Info: Die Ausstellung "Was sehe ich hier eigentlich" mit Fotografien von Katharina Veen ist bis Ende November in der Kulturscheune zu sehen. Es gelten die Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Katharina Veen: Fotografin mit dem besonderen Blick - OM online