Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Jauchzet, frohlocket: Motettenchor präsentiert Weihnachtsoratorium

Das im vergangenen Jahr wegen Corona ausgefallene Konzert wird am 1. Advent in der Friesoyther St.-Marien-Kirche nachgeholt. Damals gekaufte Karten sind noch gültig.

Artikel teilen:
Vorfreude: Der Motettenchor Friesoythe präsentiert am 27. November (Sonntag) das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Foto: Motettenchor

Vorfreude: Der Motettenchor Friesoythe präsentiert am 27. November (Sonntag) das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Foto: Motettenchor

Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach gehört für viele Musikliebhaber zum festen Bestandteil der Weihnachtszeit. Entstanden im Jahr 1734, ist es eines der bekanntesten und beliebtesten Stücke der klassischen Chorliteratur überhaupt. Der Motettenchor Friesoythe wird daraus am 27. November (Sonntag) um 15.30 Uhr die ersten 3 Teile in der Pfarrkirche St. Marien in Friesoythe aufführen.

"Wir haben uns bewusst für diesen frühen Termin, den 1. Advent, entschieden, um einer möglichen Corona-Welle in der kalten Jahreszeit zuvorzukommen", sagt der Vorsitzende des Chores, Dr. Matthias Lamping. "Im vergangenen Jahr musste die Aufführung ja kurz vor dem Konzerttermin wegen neuer Corona-Vorgaben abgesagt werden." Dieses Konzert wird jetzt nachgeholt, die im vergangenen Jahr gekauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. "Der Chor freut sich unheimlich auf die Aufführung", versichert Lamping.

Orchesterpart übernimmt wieder Le Chardon

Feierliche und prächtige Eröffnungs- und Schlusschöre, die Vertonung der Weihnachtsgeschichte in den Rezitativen, stimmungsvolle Choräle sowie Arien der Gesangssolisten prägen das Weihnachtsoratorium. Schon der Eingangschor "Jauchzet, frohlocket", geschrieben eigentlich für den ersten Weihnachtstag, führt mit Pauken und Trompeten feierlich und voller Vorfreude in die Advents- und Weihnachtszeit ein.

Für die Solostimmen hat der Motettenchor, der von Schülerinnen und Schülern der Chor-Arbeitsgemeinschaft des Albertus-Magnus-Gymnasiums unterstützt wird, zum Teil gute Bekannte engagiert: Fanie Antonelou (Sopran), Markus Brutscher (Tenor) und Dirk Schmidt (Bass) waren schon in der eindrucksvollen und von der Presse viel gelobten Aufführung des Messias von Georg Friedrich Händel im Juni dieses Jahres in Friesoythe dabei. Den Alt singt die gebürtige Hildesheimerin Nicole Pieper, die unter anderem schon im Gewandhaus Leipzig, im Festspielhaus Baden-Baden, in der Alten Oper Frankfurt sowie bei zahlreichen internationalen Festivals engagiert war. Den Orchesterpart übernimmt wieder das auf Alte Musik spezialisierte Europäische Barockorchester Le Chardon, die Gesamtleitung hat Heinrich kleine Siemer.

  • Info: Karten sind zum ermäßigten Vorverkaufspreis von 7 Euro (Schülerinnen und Schüler) sowie 15 Euro (Erwachsene) ab sofort erhältlich in Friesoythe (Buchhandlung Schepers) und Cloppenburg (Buchhandlung Terwelp). Restkarten sind am 27. November (Sonntag) ab 14.30 an der Konzertkasse erhältlich.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Jauchzet, frohlocket: Motettenchor präsentiert Weihnachtsoratorium - OM online