Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

In der Dinklager Pfarrgemeinde St. Catharina gibt es einige Neuigkeiten

Der Tag des Friedhofs steht bevor, das 30-jährige Bestehen der Sauer-Orgel wird gefeiert und dazu gibt es noch eine wichtige Personalentscheidung.

Artikel teilen:
Der Friedhof ist viel mehr als ein Ort der Trauer. Das will die katholische Kirchengemeinde St. Catharina am 18. September zeigen. Foto: Siemer

Der Friedhof ist viel mehr als ein Ort der Trauer. Das will die katholische Kirchengemeinde St. Catharina am 18. September zeigen. Foto: Siemer

Tag des Friedhofs: Was tun, wenn eine geliebte Person stirbt? Vorstellungen von Tod, Trauer und Bestattungskultur sind bei vielen Menschen ein schwieriges Thema. Mit dem Tag des Friedhofs versuchen Friedhofsgärtner und -verwalter, Bestatter und Kirchen das Tabu um den Tod und die Trauerbegehung zu durchbrechen. Der „Tag des Friedhofs“, initiiert vom Verband der Friedhofsgärtner, findet alle 2  Jahre statt – in diesem Jahr am 18. September (Samstag) auch bei der katholischen Kirchengemeinde St. Catharina unter dem Motto „Natürlich erinnern“. 

Von 12 bis 18 Uhr lädt die Pfarrei zu verschiedenen Aktionen auf den Friedhof ein. Es wird Führungen über den Friedhof mit Erklärungen zu besonderen Gräbern, Bestattungsmöglichkeiten und Besichtigungen der Räume gebe. Es sind 3 verschiedene Ausstellungen (Vom Tod zur Bestattung, biologisch abbaubare Urnen, Friedhof gestern und heute) geplant. Die Malteser stellen die Arbeit der Sternenkinder vor und die St.-Anna-Stiftung die Begleitung im Hospiz.

Die Kirchengemeinde will zeigen, wie sich Müll auf dem Friedhof vermeiden lässt. Außerdem möchte die Pfarrei ihre Gedanken zum Angebot „Treffpunkt: Friedhof“ präsentieren. Außerdem gibt es Angebote für Kinder. Auch Unternehmer aus der Floristik-Branche wollen sich präsentieren. Ab 18 Uhr gibt es einen Abschlussgottesdienst am Gedenkbrunnen mit Einsegnung der neuen „Sternenkinder-Begräbnisstätte“. Ein ausführlicherer Bericht folgt.

Für eine Million DM erbaut: Die Sauer-Orgel in der katholischen Kirche St. Catharina in Dinklage. Foto: Archiv PfarrgemeindeFür eine Million DM erbaut: Die Sauer-Orgel in der katholischen Kirche St. Catharina in Dinklage. Foto: Archiv Pfarrgemeinde


Die Sauer-Orgel wird 30:
Sie ist die größte Orgel im Oldenburger Land – und sie wird in diesem Jahr 30 Jahre alt. Die Orgel in St. Catharina wurde 1991 von Siegfried Sauer (Höxter) für rund 1 Million DM erbaut. Das Instrument verfügt über ein großes symphonisch-romantisches Schwellwerk und ein barockes Rückpositiv, hat insgesamt 53 Register auf Schleifladen und verfügt über 3.995 Pfeifen. Die Spieltrakturen sind mechanisch, die Registertrakturen elektrisch.

Das 30-jährige Bestehen feiert die Kirchengemeinde am 19. September (Sonntag) mit einer kirchenmusikalischen Andacht. Ab 10.30 Uhr spielt Kirchenmusikerin Elisabeth Lefken Orgelwerke, die ausschließlich von Komponistinnen geschrieben wurden.

Die große dreimanualige Sauer-Orgel aus dem Jahr 1991 soll dabei in all ihren verschiedenen Facetten erklingen. „Die Orgelwerke der Komponistinnen sind mal träumerisch, zuweilen sphärisch und dann wieder hymnisch und festlich komponiert“, teilt die Pfarrgemeinde mit. Unter anderem sind Orgelwerke über die Lieder „Großer Gott, wir loben dich“, „Danke für diesen guten Morgen“ und „The Lord’s my Shepherd“ zu hören. Es gibt – mit Blick auf die Herkunftsländer der Komponistinnen – eine musikalische Weltreise durch Deutschland, Niederlande, England, USA und Australien. Der Eintritt zu der kirchenmusikalischen Andacht ist kostenlos.

Vom Kaplan zum Pastor: Sebin Kollikavil ist ab sofort „Pastor mit dem Titel Pfarrer“. Dazu hat ihn Weihbischof Wilfried Theising ernannt. Zum 31. August und dem 38. Geburtstag ging die Kaplanzeit des Inders zu Ende. Von Dezember 2015 bis Ende Mai 2016 unterstützte Kollikavil die Seelsorger in der Kirchengemeinde St. Katharina von Siena in Lindern, wo er seine Deutschkenntnisse verbesserte. Seit Juni 2016 ist er in der St.-Catharina-Pfarrgemeinde tätig. Seine Amtszeit wurde jetzt um 5 Jahre verlängert. Sebin Kollikavil ist in der Pfarrgemeinde sehr beliebt. Er ist seit längerem Präses bei den Messdienern und jetzt (seit dem Weggang von Pastoralreferent Michael Krone) auch Präses bei der Katholischen Arbeitnehmerbewegung.

Was ist sonst noch wichtig? Am 12. September (Sonntag) findet die Kreuzerhöhung unter dem Motto „Befreit“ vor der Burgkapelle statt. Los geht es um 10 Uhr. Die musikalische Gestaltung übernimmt das Kolpingorchester. Es ist eine Online-Anmeldung auf der Kirchenhomepage erforderlich.

Apropos Online-Anmeldung: Pfarrer Johannes Kabon weist ausdrücklich darauf hin, das Anmeldeformular für die Gottesdienste zu nutzen. In der Kirche haben 120 Personen Platz, in der Friedhofskapelle 28 Personen. Nach aktueller Verordnung ist die Teilnahme an religiösen Veranstaltungen auch in Warnstufe 1 und bei einer Inzidenz über 50 für Personen möglich, die weder geimpft, getestet oder genesen sind. Die Dokumentation der Teilnehmer ist für die Pfarrgemeinde St. Catharina verpflichtend.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

In der Dinklager Pfarrgemeinde St. Catharina gibt es einige Neuigkeiten - OM online