Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Hubertus Meyer-Burckhardt liest für den "Kleinen Stern"

Der Filmproduzent, Moderator und Autor kommt beim Publikum im Museumsdorf gut an. Der Erlös aus dem ausverkauften Quatmannshof kommt der Cloppenburger Hilfsinitiative zugute.

Artikel teilen:
Ausverkauft: Die Lesung fand im Quatmannshof im Museumsdorf statt. Foto: Hermes

Ausverkauft: Die Lesung fand im Quatmannshof im Museumsdorf statt. Foto: Hermes

Lesung für den guten Zweck: Hubertus Meyer-Burckhardt begeisterte mit seinem Buch "Diese ganze Scheiße mit der Zeit" die Besucher im Cloppenburger Museumsdorf. Der Quatmannshof war ausverkauft, der Erlös der Veranstaltung geht an die Initiative "Kleiner Stern", die sich um herz- und krebskranke Kinder kümmert. 

Der Fernsehproduzent, Moderator, Autor und Journalist näherte sich dabei den Themen Leben und Tod auf humorvolle Weise. Unter anderem beleuchtete er in seinem Werk auch die eigene Krebsdiagnose und den Umgang mit der Erkrankung aus dem Jahr 2017. Dabei bediente er sich auch mehrfach berühmter Zitate wie zum Beispiel: "Wir alle haben zwei Leben. Das zweite beginnt, wenn wir realisieren, dass wir nur eines haben".

Meyer-Burckhardt, ein Erzähler

Meyer-Burckhardt überzeugte mit einer Mischung aus Lesung und humorvollen Erzählungen. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Aktion "Wünsch Dir deinen NDR" statt, Maria Thien vom "Kleinen Stern" hatte sich darum bemüht. Wie der Autor berichtete, habe es zahlreiche Anfragen gegeben. Aufgrund der Initiative habe er sich aber bewusst für Cloppenburg entschieden. "Ihre Arbeit ist lobenswert, auch ich unterstütze Hospize", so der 66-Jährige.

In diesem Zusammenhang habe er ein Kinderhospiz besucht und dabei einiges gelernt. Ein erkranktes Mädchen habe ihm dort berichtet, dass sie aus einem Grund die Angst vor dem Tod verloren habe: Sie habe einfach so viel Freude am Leben. "Das war bemerkenswert und hat mir gezeigt, dass wir das Leben genießen sollten. Seien Sie auch mal unvernünftig", so Meyer-Burckhardt in Richtung des Publikums. 

Signierstunde: Hubertus Meyer-Burckhardt unterschrieb am Ende seine Bücher für die Besucher. Foto: HermesSignierstunde: Hubertus Meyer-Burckhardt unterschrieb am Ende seine Bücher für die Besucher. Foto: Hermes

Auch wenn es um schwere Themen ging, war sich der Autor schon vor dem Start sicher: "Sie werden den Raum heute optimistischer verlassen, als sie gekommen sind. Wenn Sie allerdings schon optimistisch gekommen sind, kann ich auch nichts mehr machen." Auch bei den Männern, die vermeintlich von den Frauen "mitgeschleppt" wurden, sorgte er für Lacher: "Es wird nicht so schlimm, wie Sie jetzt vielleicht glauben." 

Büchlein wird seit 1979 mit Zitaten gefüllt

Wie der Filmproduzent im Laufe des Abends berichtete, werde er immer wieder gefragt, wann er kürzertreten wolle. Er sei weit davon entfernt und beantwortete dies mit einem Zitat von Schauspielerin Lotti Huber: "Nach meinem Tod ziehe ich mich zurück." Meyer-Burckhardt trägt die Texte, Witze und Sprüche gekonnt vor. Betonung und Rhythmus sitzen perfekt, Zitate hat er stilecht in einem kleinen Büchlein, das er nach eigenen Angaben seit 1979 immer weiter füllt. So beendete er den Abend auch mit einem Zitat von Rainer Maria Rilke: "Du musst das Leben nicht verstehen, dann wird es werden wie ein Fest."

Maria Thien freute sich auch am Tag danach noch über die gelungene Veranstaltung: "Es war sehr schön. Ich habe auch viele Nachrichten und positive Resonanz der Besucher bekommen." Sie habe sich einfach bei der Aktion beworben und gar nicht damit gerechnet, berücksichtigt zu werden. 

Verpassen Sie nichts von der Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag. Wer regiert in den nächsten 5 Jahren? Wer zieht in den Landtag in Hannover ein?  Alle Ergebnisse aus allen Wahlkreisen und den Städten und Gemeinden im OM finden Sie auf unserer Themenseite, inklusive Liveticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Hubertus Meyer-Burckhardt liest für den "Kleinen Stern" - OM online