Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Halener Theatergruppe bereitet die neue Spielzeit vor

"Opa maakt Spijöök up’n Bartelshoff" wird ab dem 29. Januar im Dorfkrug gespielt. Mit dem Theaterball kommt der sogenannte „Ollenball“ zum Saisonabschluss zurück.

Artikel teilen:
Freuen sich auf die Premiere: (von links) Felix Thole, Ansgar Wedemeyer, Christa Thien, Ina Thien, Lisa-Maria Lübbe, Yvonne Reichert, Henrich Menke, Jan Büssing, Thomas Krieger und Manuel Hoppe. Foto: Dobelmann

Freuen sich auf die Premiere: (von links) Felix Thole, Ansgar Wedemeyer, Christa Thien, Ina Thien, Lisa-Maria Lübbe, Yvonne Reichert, Henrich Menke, Jan Büssing, Thomas Krieger und Manuel Hoppe. Foto: Dobelmann

Seit vielen Jahrzehnten wird in Halen jedes Jahr in den Wintermonaten Theater gespielt. Ältere Leute erinnern sich noch gerne an die unterhaltsamen Theaterabende im Dorfkrug (ehemals Harling-Scheper) und an den sogenannten "Ollenball" zum Abschluss der Spielzeit. An diese Tradition schließt jetzt die Theatergruppe wieder an und verlegt die Aufführungen ihrer aktuellen plattdeutschen Komödie vom Jugendheim zurück auf die Bühne im Dorfkrug.

Wie früher erfolgt nach der letzten Aufführung (Seniorenvorstellungen ausgenommen) am 4. Februar das große Stühlerücken, um Platz für den direkt anschließenden Theaterball zu schaffen. Die Laienspielschar bringt in diesem Jahr die ländliche Komödie "Opa maak Spijöök up’n Bartelshoff" auf die Bühne. Der lustige Dreiakter stammt aus der Feder von Ulla Kling und wurde von Heino Buerhoop ins Plattdeutsche übertragen. Schon seit Wochen wird das Stück unter Leitung von Christa Thien fleißig eingeübt. Im Kasten sorgt Felix Thole als Souffleur für den richtigen Redefluss der Akteure, während Brigitte Meyer für deren gutes Aussehen zuständig ist.

Die Handlung spielt auf einem Bauernhof. Auf dem Bartelshoff liegt so einiges im Argen. Der Altbauer hat anscheinend viel an Lebenslust verloren. Opa Bartels (gespielt von Ansgar Wedemeyer) hat sein Bett im Wohnzimmer aufgestellt und lässt sich von Tochter Erna (Ina Thien) und Enkelin Gerti (Yvonne Reichert) "bemuttern". Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis er das Zeitliche segnet. Darauf spekuliert vor allem Siggi (Jan Büssing), den Gerti bereits in sehr jungen Jahren in einer Kurzschlussreaktion geheiratet hat.

Der Taugenichts spielt Opa versehentlich in die Karten

Siggi entwickelte sich zum Taugenichts, dem jede Arbeit zu viel ist. Er verbringt seine Zeit lieber mit seinem Kumpel Joschi (Henrich Menke) und anderen Frauen in Bars und Spelunken. Er versäuft und verhurt das Geld und wird sogar kriminell. Gerti würde sich gerne scheiden lassen, doch der Pfarrer (Manuel Hoppe) redet ihr immer wieder ins Gewissen. Dann aber macht Siggi einen fatalen Fehler. Er versteckt das Geld aus einem Überfall auf dem Hof und wird dabei von Opa beobachtet. Dieser nimmt das Geld an sich und hat von da an alle Trümpfe in der Hand.

Die Aussicht, den nichtsnutzigen Parasiten loszuwerden, verleiht Opa ungeahnte Kräfte. Vom Sterben ist keine Rede mehr. Er schafft es, den Pfarrer und den Nachbarn Martin (Thomas Krieger) auf seine Seite zu bringen und macht sich daran, mit List und Bauernschläue Siggi vom Hof zu vertreiben. Stine (Lisa-Maria Lübbe) nimmt ihren missratenen Sohn Siggi schließlich wieder unter ihre mütterlichen Fittiche. Opa könnte nun zufrieden abtreten, doch dazu hat er überhaupt keine Lust mehr.


Die Aufführungstermine:

  • Die Aufführungen des Theaterstückes finden alle im Saal des Dorfkruges (ehemals Harling-Scheper) statt. Erstmals hebt sich der Vorhang am 29. Januar (Sonntag) um 19 Uhr. Weitere Aufführungen sind am 3. Februar (Freitag) um 20 Uhr und am 4. Februar (Samstag) um 19 Uhr.
  • Die Seniorenvorstellungen mit Kaffee und Kuchen sind am 11. Februar (Samstag) und am 12. Februar (Sonntag) jeweils um 15 Uhr.
  • Karten für die einzelnen Aufführungen, auch für die Seniorenvorstellungen, gibt es ausschließlich im Vorverkauf bei den Firmen Raiffeisen Südoldenburg und Timo Oppermann. Eine telefonische Anmeldung für die Seniorenvorstellungen entfällt.
  • Der Theaterball findet am 4. Februar (Samstag) im Anschluss an die Vorstellung statt und beginnt etwa gegen 21.30 Uhr. Der Besuch des Theaterballs ist nicht an die Teilnahme der vorangegangenen Theatervorstellung gebunden. Der Eintritt zum Theaterball ist frei. Bis 22.30 Uhr gibt es eine Happy Hour.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Halener Theatergruppe bereitet die neue Spielzeit vor - OM online