Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Große Pläne für die "kleine steinfelder galerie"

David Beavan hat in Steinfeld angebaut. Bekannte und unbekannte Künstler sollen ausstellen können. Außerdem möchte der 61-Jährige Bücher verlegen.

Artikel teilen:
Die "kleine steinfelder galerie". Aktuell läuft der Innenausbau. Foto: privat

Die "kleine steinfelder galerie". Aktuell läuft der Innenausbau. Foto: privat

David Beavan ist Künstler - durch und durch, stets und überall. "Ich habe schon immer gezeichnet oder gemalt", erzählt der gebürtige Londoner, der seit mehr als 20 Jahren im Oldenburger Münsterland lebt. In Steinfeld hat David Beavan auf seine Art Wurzeln geschlagen. Dort möchte er jetzt noch einmal die Kunst groß machen - mit einem Anbau an sein Haus für seine "kleine steinfelder galerie".

Die gab es bereits an einem anderem Standort: 2011 gründete der 61-Jährige am Steinfelder Marktplatz die "kleine steinfelder galerie". Ideal allerdings war die Lage nicht, sagt Beavan heute. Und auch der Platz fehlte, um die vielen Ideen des Künstlers umsetzen zu können.

2019 fällte der Wahl-Steinfelder dann die Entscheidung, dass eine Neustrukturierung der Galerie notwendig sei. "Wir wollten täglich aufmachen", sagt David Beavan. Das war am Marktplatz nicht möglich, aber durch einen Anbau an sein Haus wird dies nun durchführbar. Die Erd- und Fundamentarbeiten konnten noch zum Ende des letzten Jahres erledigt werden. Inzwischen sind die Bauarbeiten sehr weit fortgeschritten: Phase 1 sei sozusagen abgeschlossen, jetzt gehe es in Phase 2,  den Innenausbau, sagt David Beavan. Für den Sommer hat er sich die Umsetzung vorgenommen. Ehrensache, dass er als Künstler selbst mitarbeiten möchte. 

Zwar müsse die ursprünglich für den Frühherbst geplant Eröffnung verschoben werden - Corona lasse keine konkrete Terminwahl zu. "Wir nutzen die Zeit, um es wirklich schönzumachen", verspricht Beavan  und fährt nach einer kurzen Denkpause schmunzelnd fort: "Es ist fertig, wenn es fertig ist."

Im Entree begrüßen den Galeriebesucher Die drei Badenden von Egon Schiele. Foto: privatIm Entree begrüßen den Galeriebesucher "Die drei Badenden" von Egon Schiele. Foto: privat

Die "kleine galerie" soll etablierten und unbekannten Künstlern offen stehen, soll internationales Flair mit lokalem Geist verbinden. Zur Eröffnung ist eine Gemeinschaftsausstellung von vier Künstlern aus Hamburg und London konzeptioniert. David Beavan will zudem regelmäßig Werke aus der eigenen Grafiksammlung zeigen. "Druckgrafiken sind etwas Faszinierendes. Jedes Stück ist ein bisschen anders", beschreibt David Beavan seine Begeisterung.

Bereits mit zwölf Jahren begann er diese Kunstform zu sammeln. Rund 2.500 Exponate sind auf diese Weise zusammengekommen. Darunter befinden sich Werke von Gerhard Richter, Günther Uecker, Sigmar Polke, Erich Heckel, Egon Schiele, Toulouse-Lautrec oder HAP Grieshaber. Ausgewählte Motive werden von David Beavan auf Flächen innerhalb der Galerie verewigt, beispielsweise "Die drei Badenden" von Egon Schiele.

Das Künstler- und Atelierhaus von David Beavan in Steinfeld. Foto: privatDas Künstler- und Atelierhaus von David Beavan in Steinfeld. Foto: privat

Mit dem Umzug der "kleinen steinfelder galerie" startet David Beavan auch das Verlegen limitierter Editionsbücher. Beginnen möchte er mit einer Auswahl der Lyrik des norddeutschen Dichters und Journalisten Dirk Dasenbrock. Dasenbrock kommt aus Goldenstedt, lebt in Bremen und war Redakteur der Oldenburgischen Volkszeitung. Es werde eine Art "Best of", das neben den klassischen Arbeiten auch Neues vereinen werde, verspricht Beavan. 

Die Galerie soll - wie schon die Vorgängerin - natürlich zudem als Veranstaltungsort dienen - sei es für Lesungen oder Konzerte. "Ich wünsche mir einen internationalen kulturellen Austausch in diesen Zeiten von sozialer Destabilisierung - eben Kunst ohne Grenzen", stellt David Beavan sein Ziel klar.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Große Pläne für die "kleine steinfelder galerie" - OM online