Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Er hat sich ganz der Kunst verschrieben

Sehr persönliche Ansichten, immer dieselben 10 Fragen: Nikolaus von der Assen aus Steinfeld kreiert mit Ölfarbe sehr plastische Gemälde.

Artikel teilen:
Ein Meer an Blumen, und jede einzelne mit sehr viel Öl aufgetragen - Nikolaus von der Assen mit einem seiner Werke.   Foto: M. Niehues

Ein Meer an Blumen, und jede einzelne mit sehr viel Öl aufgetragen - Nikolaus von der Assen mit einem seiner Werke.   Foto: M. Niehues

Und? Wie ging es in letzter Zeit?
Einfach großartig. Ich bin gesund, habe eine tolle Familie, 5 Enkelkinder und viele Freunde – und kann meine Rechnungen bezahlen (lacht). Viel Zeit verbringe ich im Atelier und im Kunsthaus Steinfeld, wo ich schon die nächste Ausstellung Ende November vorbereite. Künstlerische Höhepunkte vorher waren einige hochkarätige Ausstellungen im In- und Ausland und die Aufnahme als Künstler bei dem großen Kunsthändler "ars mundi".

Was haben Sie sich einmal so richtig gegönnt?
Den Einstieg in den Golfsport. Meine Kinder hatten mir einen „Platzreifekurs“ zum Geburtstag geschenkt, und das war ein Volltreffer. Man ist viel draußen an der frischen Luft und ab und zu gelingt einem ja ein passabler Schlag. Und vergessen Sie die alten Vorurteile über Golf, fangen Sie einfach damit an!

Wenn Sie König von Deutschland wären? Was gehört als Erstes abgeschafft?
Altersarmut! Ich finde es beschämend, wenn in einem reichen Land wie Deutschland alte Menschen - die jahrzehntelang gearbeitet haben, oft im Minilohnsektor - nicht genug haben, um Essen und Miete zu bezahlen und sich ab und zu auch mal was zu gönnen. Sie hätten es im wahrsten Sinne „verdient“.

Welchen Traum werden Sie sich als Nächstes erfüllen (können)?
Es erfüllt sich für mich jedes Mal ein Traum, wenn meine Frau Carin Rinder-Rouladen für uns kocht. Vielleicht liest sie dies und …..

Was tun Sie am liebsten?
Mein Motto: „Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen!“ Auch gut: „Lebe lustig, lebe froh, wie der Mops im Haferstroh!“

Welche Eigenschaften mögen Sie an sich selbst? Und welche nicht?
Man bezeichnet mich als lockeren, umgänglichen Zeitgenossen, mit dem man ganz gut klarkommen kann. Nachteile: Da müssten Sie mal meine Frau fragen. Ich selber finde mich oft zu kritisch mit meiner Malerei, da man ständig auf der Suche nach dem nächsten guten Bild ist, das vielleicht sogar noch etwas besser ist als das vorherige.

Welche TV-Sendung mögen Sie am liebsten?

Wir schauen ehrlich gesagt immer weniger TV. Wenn, dann die Tagesschau und schöne Reiseberichte, vorzugsweise mit Moderatorin Tamina Kallert.

Mit wem würden Sie sich gerne einmal treffen?
Peter Kossen, den katholischen Sozialpfarrer, der mutig und unbeirrt die Missstände in der Fleischindustrie anprangert – und mit dem Papst, um ihm zu sagen, dass sich auch dort endlich was ändern muss.

Was würden Sie gerne einmal wieder essen?
Siehe Antwort der Frage oben.

Welches Thema der OM-Medien hat Sie am meisten beschäftigt?
Die Ergebnisse der Regional- und Bundestagswahlen. Ich bin gespannt, wie's weitergeht.


Zur Person:

  • Nikolaus von der Assen ist 66 Jahre alt, verheiratet, hat 3 erwachsene Kinder, 5 Enkel und lebt in Steinfeld.
  • Der Diplom-Ingenieur studierte später Malerei und Grafik in Essen. Seit 3 Jahren ist er als professioneller Künstler aktiv, hat Ausstellungen im In- und Ausland. Er betreibt vor allem pastose Öl-Malerei.
  • Von der Assen ist Mitbegründer der renommierten Deutschen Aquarell-Gesellschaft.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Er hat sich ganz der Kunst verschrieben - OM online