Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

DJ-Duo "Gestört aber GeiL" legt im September in Garrel auf

Vom 10. bis 12. September gibt es im Garreler Dorfpark wieder die Park-Konzerte. Das DJ-Duo "Gestört aber GeiL" und Heinz Rudolf Kunze stehen bereits fest. Tickets sind ab sofort verfügbar.

Artikel teilen:
Legen im September im Garreler Dorfpark auf: Das DJ-Duo "Gestört aber GeiL". Foto: Presse Gestört Aber Geil

Legen im September im Garreler Dorfpark auf: Das DJ-Duo "Gestört aber GeiL". Foto: Presse Gestört Aber Geil

Kirmes? Ausgefallen. Freimarkt? Abgesagt. Auch in diesem Jahr sorgt die Pandemie im Veranstaltungskalender der Gemeinde Garrel wieder für Lücken. Aber was wäre Garrel nur ohne Sonja Schmidt? Damit trotz Pandemie auch in Garrel wieder gefeiert werden kann, hat Schmidt Kontakt zu Maik Böse von der Veranstaltungsagentur Boese Events aus Oldenburg aufgenommen. Park-Konzerte heißt es nun vom 10. bis 12. September im Garreler Dorfpark. "Headliner" wird am Freitag, 10. September, Heinz Rudolf Kunze sein.

Der Samstag, 11. September, soll ganz im Zeichen des Deutschpop stehen und einen kleinen Festival-Charakter bieten. Fans elektronischer Musik sollen am Sonntag, 12. September, auf ihre Kosten kommen. Das deutsche DJ-Duo "Gestört aber GeiL" wird mit seiner Mischung aus melodischem Tech und Deep House, gepaart mit Pop-Stücken, den Konzert-Besuchern im Garreler Dorfpark einheizen.

Startschuss ist am Freitag um 20 Uhr, am Samstag und Sonntag beginnen die Konzerte um etwa 18 Uhr. Der Einlass ist jeweils eine Stunde vor dem Beginn. Die Tickets für das DJ-Duo „Gestört aber GeiL“ und Heinz Rudolf Kunze sind ab sofort online unter ticketticker.de erhältlich. Die Preise liegen am Freitag bei rund 35 Euro, für das kleine Pop-Festival am Samstag müssen rund 15 bis 20 Euro investiert werden, am Sonntag wird ein Ticket bei 25 Euro liegen. „Wir haben für jedes Alter, jeden Musikgeschmack und auch jede Gehaltsklasse etwas dabei“, erläutert Böse die Mischung der Park-Konzerte.

Geplant wird pro Abend mit maximal 500 Leuten

"Ich bin ein Freund davon, sich der Umgebung des jeweiligen Veranstaltungsortes anzupassen", so Böse im Gespräch mit der Redaktion. Seit nunmehr 20 Jahren organisiert Boese Events in Norddeutschland Veranstaltungen und hat im vergangenen Jahr aufgrund der Pandemie das Konzept "Picknick-Konzerte" entwickelt.

In Garrel werde es eine Kombination aus Picknick-Konzert und Bierzeltgarnitur geben, um auch mit vielen Leuten an einem Tisch sitzen zu können. Insgesamt bietet der Veranstalter bei den Park-Konzerten 3 Sitzkategorien an: einmal klassisch in Kreisen, dann Bierzeltgarnituren für Gruppentische, zusätzlich wird es eine Liegestuhl-Area geben. Geplant wird je Abend mit maximal 500 Leuten. Das Mitnehmen von eigenen Getränken und Speisen ist nicht erlaubt. Kleine Snacks und Getränke können nach dem bewährten Konzept der Picknick-Konzerte per WhatsApp beim "Catering-Service" geordert werden.

Außerhalb des eigenen Platzes herrscht nach aktuellen Regeln Maskenpflicht. Auch auf die Einhaltung des Mindestabstandes wird geachtet. Böse versichert , dass das Konzept "krisensicher" und auch bei steigenden Inzidenzen umsetzbar sei. Je nach aktueller Lage könne aber eine Testpflicht nötig werden.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

DJ-Duo "Gestört aber GeiL" legt im September in Garrel auf - OM online