Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Die Stadt stellt das Programm für die 16. Lohner Kulturtage vor

Die Eventreihe findet vom 21. bis 29. April statt. Der Vorverkauf startet jetzt. Die Organisatoren setzen auf einen Mix aus professionellen Künstlern und heimischen Kulturschaffenden.

Artikel teilen:
Ein volles Kulturprogramm: Bürgermeisterin Dr. Henrike Voet (Mitte) präsentiert mit Gert Kühling (Allgemeiner Vertreter) und Cornelia Rothkegel-Hartke (Stadtmarketing) die Werbeplakate. Foto: Timphaus

Ein volles Kulturprogramm: Bürgermeisterin Dr. Henrike Voet (Mitte) präsentiert mit Gert Kühling (Allgemeiner Vertreter) und Cornelia Rothkegel-Hartke (Stadtmarketing) die Werbeplakate. Foto: Timphaus

Kultur und Corona: Das passte lange nicht. Zwar schreibt die Pandemie aktuell beinahe täglich neue Rekordzahlen. Doch der politische Kompass steht national nun auf Lockerungskurs. Deshalb könnten die Lohner Kulturtage – bei aller gebotenen Vorsicht und Zurückhaltung – lokal den ersehnten Restart markieren. Die 16. Auflage findet vom 21. bis 29. April statt. Der Vorverkauf startet jetzt.

Eine große Bühne für die Kultur – das hat in Lohne durchaus Tradition, wie Bürgermeisterin Dr. Henrike Voet mit Blick auf die Premiere vor 34 Jahren anmerkt. Sie hebt den Mix aus professionellen Künstlern und heimischen Kulturschaffenden hervor, der die Eventreihe besonders mache. „Bei den Kulturtagen zeigt sich, wie bunt und vielfältig das Kulturleben in Lohne ist“, sagt die Bürgermeisterin.

Ihr Allgemeiner Vertreter Gert Kühling skizziert die Vorbereitungen, die von großer Corona-Unsicherheit geprägt gewesen seien. Das nun fixierte Programm sei so konzipiert, dass die Kulturtage laut Kühling auch bei strengeren Auflagen durchgeführt werden könnten.

Ein Altbekannter: Philipp Brämswig (links) tritt mit dem Mengamo-Trio während der Kulturtage in Lohne auf. Foto: WeberEin Altbekannter: Philipp Brämswig (links) tritt mit dem Mengamo-Trio während der Kulturtage in Lohne auf. Foto: Weber

Vorverkauf der Tickets erfolgt über Reservix

Cornelia Rothkegel-Hartke gibt einen Überblick über das Programm. Die Stadtmarketingreferentin bedauert zunächst, dass einige etablierte Events aufgrund zu geringer Probenzeit nicht dabei sind. „Dennoch bieten die Kulturtage bewährte und beliebte Veranstaltungen, aber auch neue Formate und Orte.“ Erstmals finden Events im Lohneum und der neuen Kleinkunstbühne statt.

Der Ticketverkauf für die Kulturtage erfolgt über die Plattform Reservix (www.lohne.reservix.de). Karten sind in Lohne bei Piano Hartz am Bahnhof, im Musikhaus, der Kleinkunstbühne und den Reisebüros Fisser und Schomaker erhältlich. Wer drei oder mehr Karten für die Kulturtage bei Piano Hartz kauft, erhält 10 Prozent Rabatt auf sein Kartenkontingent.

Rothkegel-Hartke weist darauf hin: Da zum Beginn des Vorverkaufs nicht bekannt sei, welche Corona-Vorgaben zu den jeweiligen Veranstaltungen gelten, könnten nur Tickets mit freier Sitzplatzwahl angeboten werden. „Bei Lockerungen werden gegebenenfalls auch noch kurzfristig mehr Tickets in den Verkauf gegeben.“

Scharfzüngig, aber charmant: Barbara Ruscher. Foto: HardtScharfzüngig, aber charmant: Barbara Ruscher. Foto: Hardt

Das Programm im Überblick:

  • Die Eröffnung: Der Startschuss fällt am 21. April (Donnerstag) um 18 Uhr im Anbau des Industriemuseums. Der Eintritt ist frei. Anmeldung per E-Mail an gisela.landwehr@lohne.de oder unter Telefon 04442/8861003 wird erbeten.
  • Der lange Weg der Emanzipation: Musik und Prosa mit Stefanie Golisch heißt es im Anschluss an die Eröffnung ab 19.30 Uhr im Industriemuseum. Der Eintritt ist frei. Anmeldung ebenfalls per E-Mail an gisela.landwehr@lohne.de oder unter Telefon 04442/8861003.
  • Moving Shadows: Am 22. April (Freitag) präsentieren die „Mobilés & Magnetic Music“ um 19.30 Uhr in der Aula des Gymnasiums die Moving Shadows – das Schattentheater, das alles in den Schatten stellt. Eintritt: 27,50 Euro, ermäßigt 14 Euro.
  • Eröffnung der Kleinkunstbühne: Am 23. April (Samstag) um 11 Uhr geht es offiziell im „Chaméleon“ los. Die Veranstaltung ist für geladene Gäste.
  • Tag der offenen Tür: Die neue Kleinkunstbühne an der Bahnhofstraße 7 stellt sich im Anschluss an die Eröffnung von 14 bis 18 Uhr vor.
  • Premierenfieber: Um 20 Uhr startet ein Musical-Liederabend zur Eröffnung der Kleinkunstbühne. Begleitet von einem Pianisten präsentieren fünf Sänger aus Lohne, Münster und Osnabrück eine Musical-Revue. Eintritt: 20 Euro, ermäßigt 15 Euro.
  • 7. Lohner Dance-Hall-Preis: Ebenfalls am 23. April (Samstag) um 15 Uhr steigt im Lohneum ein Tanzwettbewerb. Gesucht werden die besten Hip-Hopper und Streetdancer aus Lohne und umzu. Der Eintritt ist frei.
  • Mengamo-Trio mit Philipp Brämswig: Am 23. April (Samstag) um 19.30 Uhr im Industriemuseum gibt es feinsten Jazz aus Köln. Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.
  • "Hauptsache Musik": Die Stadtkapelle Lohne gibt am 24. April (Sonntag) um 17 Uhr ein Konzert im Lohneum. Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro.
  • Beethoven zieht wieder um: Mitreißendes Musiktheater mit dem Ensemble „Prisma“ für alle Lohner Grundschüler gibt es am 26. April (Dienstag).
  • Percussion-Zentrale: Lea Olberding, Laura Deters, Elisa Nordlohne, Franz Diekmann, Jakob Lesch und Michel Deters spielen am 26. April (Dienstag) um 19.30 Uhr in der Kleinkunstbühne. Der Eintritt ist frei. Anmeldung per E-Mail an tickets@buehnentalente.de.
  • Drei Frauen, vier Leben: Autorin Dora Heldt liest am 26. April (Dienstag) um 19.30 Uhr in Stratmanns Hotel aus ihrem aktuellen Buch. Eintritt: 12 Euro.
  • Ruscher hat Vorfahrt: Kabarett mit Barbara Ruscher gibt es am 27. April (Mittwoch) um 19.30 Uhr in der Aula des Gymnasiums. Der Eintritt liegt bei 23 Euro, ermäßigt 17 Euro.
  • Rixheim-Ausstellung: Eine Schau zur Familiengeschichte und dem Werk Philipp von Frobergs ist ab dem 29. April (Freitag) um 17 Uhr im Industriemuseum zu sehen. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen sind per E-Mail an barbara.wilkens@lohne.de oder unter Telefon 04442/8861016 möglich.
  • Best of Varieté: Diverse Varietékünstler präsentieren sich am 29. April (Freitag) um 20 Uhr im Lohneum. Ob Handstandartistik, Jonglage, Zauberei oder Luftartistik. Eintritt: 27,50 Euro, ermäßigt 14 Euro.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Die Stadt stellt das Programm für die 16. Lohner Kulturtage vor - OM online