Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Das Glenn Miller Orchestra bringt harmonischen und elektrisierenden Sound

Das Glenn Miller Orchestra tritt zum Neujahrskonzert der besonderen Art in Visbek auf.

Artikel teilen:
Unwiderstehliche Power: Die mitreißende Spielfreude und unvergleichliche Energie machen aus jedem Auftrittsort einen Swing-Tempel. Foto: Schmidt & Salden

Unwiderstehliche Power: Die mitreißende Spielfreude und unvergleichliche Energie machen aus jedem Auftrittsort einen Swing-Tempel. Foto: Schmidt & Salden

Am 7. Januar (Samstag) um 19.30 Uhr lädt der Kulturkreis Visbek zu einem Neujahrskonzert der besonderen Art in die Sporthalle bei der Benediktschule in Visbek ein. 1937 versuchte Glenn Miller sein Glück und gründete seine erste Band. Jahrzehnte später ist der Swing Sound immer noch so lebendig und aktuell wie damals. Seit 35 Jahren mit 5.000 Konzerten leitet Wil Salden das Glenn Miller Orchestra für Europa. Also mehrere Anlässe, auf große Jubiläumstour durch ganz Europa zu gehen, um die Menschen aller Altersstufen rund um den Globus zu begeistern. Nun auch in Visbek.

Garanten für authentischen Swing-Sound

Wil Salden und seine Musiker sind Garanten für den authentischen Swing-Sound in der traditionellen großen Big-Band-Besetzung. Das Orchestra und die Vocalgroup „The Moonlight Serenaders“ bestehend aus Musikern, einer Sängerin und dem Orchesterleiter Wil Salden, versetzen das Publikum zurück in die Zeit der 30er und 40er Jahre, wenn Titel wie Moonlight Serenade, In The Mood, American Patrol, A String of Pearls, Little Brown Jug und mehr erklingen. Der unverwechselbare, auffallend harmonische und zugleich elektrisierende Sound bringt das Lebensgefühl der 30/40er Jahre zurück und lässt von der ersten Minute keinen Zweifel an dem Können der exzellenten Musiker.

Aus jedem Auftrittsort wird Swing-Tempel

Die Originalarrangements, die unwiderstehliche Power der Musiker, mitreißende Spielfreude und unvergleichliche Energie machen aus jedem Auftrittsort einen Swing-Tempel. So wie es Glenn Miller schon getan hat, geht auch Wil Salden bei seiner Programmgestaltung vor: Some-thing Old, Something New, Something Borrowed and Some-thing Blue. Der Chor „Chorage“ unter der Leitung von Dr. Jutta Heyen wird den Abend musikalisch eröffnen. „Sichern Sie sich schon heute Ihre Tickets für einen beswingten Abend mit Wil Salden und dem Glenn Miller Orchestra“, heißt es in der Mitteilung des veranstaltenden Kulturkreises Visbek. Die Eintrittskarten zum Preis von 24 Euro können ab sofort beim Rathaus der Gemeinde Visbek, bei der Papeterie Libellus in Visbek und beim Reisebüro Höffmann in Vechta erworben werden.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Das Glenn Miller Orchestra bringt harmonischen und elektrisierenden Sound - OM online