Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Damme in Refotografien: Projekt bekommt Perspektivwechsel

Martin von den Driesch macht für einen Jahreskalender 2022 neue Aufnahmen. Für die Umsetzung hat der Dammer Ludger Migowski mit ins Boot geholt.

Artikel teilen:
Neu und alt: Martin von den Driesch zeigt eines der Kalenderblätter mit 2 Ansichten des Seniorenheims Haus Maria-Rast mit seiner früheren und heutigen Umgebung.  Foto: Lammert

Neu und alt: Martin von den Driesch zeigt eines der Kalenderblätter mit 2 Ansichten des Seniorenheims Haus Maria-Rast mit seiner früheren und heutigen Umgebung.  Foto: Lammert

Martin von den Driesch, gebürtiger Dammer, längst aber beruflich fast in der ganzen Welt zu Hause, setzt 2 Dinge fort, mit denen er in der jüngsten Vergangenheit durchaus erfolgreich verfahren ist: die Drohnenfotografie und das sogenannte Crowdfunding. Letzteres ist eine Finanzierungsform, bei der Anleger gemeinsam in ein Projekt investieren, damit es realisiert werden kann. Es handelt sich um eine Alternative gegenüber der Finanzierung über eine Bank.

Martin von den Driesch führt sein Kalenderprojekt, das er erstmals im vergangenen Jahr in Angriff genommen hat, weiter. Allerdings modifiziert. Hatte er bei dem Kalender für 2021 Dammer Gebäude aus besonderen Perspektiven und in eher ungewohnten Ansichten fotografiert, stellt er beim Kalender „Perspektivwechsel 2022: Damme in Refotografien“ neue Ansichten alten gegenüber.

Um das so umsetzen zu können, hat er den gebürtigen Dammer und jetzt in Steinfeld lebenden Ludger Migowski ins Boot geholt. Der besitzt eine der bedeutendsten Sammlungen von Ansichtskarten weit und breit. Sein ganz besonderer Sammelschwerpunkt sind Karten mit Dammer Motiven.

Erster Austausch über das Projekt im Frühjahr

Im Frühjahr hatten sich beide über dieses Projekt erstmals ausgetauscht. „Die Richtung hatten wir schnell gefunden. Es war klar, dass wir das Projekt auf alte Schwarz-Weiß-Motive eingrenzen wollten“, berichtet der Fotograf. Am Ende blieben beide nicht dabei, auch farbige Ansichtskarten sind abgedruckt, wie etwa die mit der Ansicht des heutigen Seniorenheims Haus Maria-Rast als alleiniges Gebäude auf dem Tollenberg.

Auf Basis dieser Motive hat Martin von den Driesch teilweise viele Jahre später die Orte, wie etwa auch die Glückaufsiedlung – die Ansichtskarte aus der Sammlung Migowski stammt vom Ende der 1950er Jahre –, aus einer zumindest annähernd gleichen Perspektive mit Hilfe seiner Drohne, eine DJI Mavic pro 2, fotografiert. Beide Aufnahmen finden sich, so ist es festgelegt, auf einem Kalenderblatt. Zumindest bei einem Gebäude, dem früheren Waisenhaus St. Antoniusstift, hat es eine ganz gravierende Änderung gegeben. Das Gebäude steht längst nicht mehr. Heute befindet sich das Dammer Rathaus auf dem Platz.

Beachten musste der Fotograf bei seiner Arbeit nicht nur die passenden Winkel wegen der größtmöglichen Ähnlichkeit, sondern auch gesetzliche Vorgaben. So benötigte er für die Aufnahmen vom Olgahafen inklusive des Strandhauses Schomaker die Erlaubnis des Landkreises Diepholz als Untere Naturschutzbehörde, dass er seine Drohne auf bis zu 120 Meter über dem Dümmer in die Luft steigen lassen durfte.

Aufnahmen entstanden im Frühjahr und Sommer

Er habe sich bei seinen Bildern an dem Winkel orientiert, aus dem die damaligen Fotografen ihre Aufnahmen geschossen hatten, sagt Martin von den Driesch. Allerdings liefere die Kamera der Drohne einen erweiterten Ausschnitt, so dass nicht alles deckungsgleich ist. Entstanden sind die von-den-Driesch-Aufnahmen im Frühjahr und Sommer. Dabei wählte er unterschiedliche Höhen. Inzwischen sind die Fotos für die 12 Kalenderblätter und ihre Ansichtskarten-Pendants fast komplett ausgesucht.

Erscheinen wird der im Format DIN A2 gedruckte Kalender in einer limitierten Auflage von 100 Exemplaren. Jedes Exemplar sei handsigniert und nummeriert, verspricht Martin von den Driesch. Nach dem Abschluss der ersten Crowdfunding-Phase ist inzwischen die zweite angelaufen. Sie endet am 30. November. Wer in deren Verlauf mindestens 46 Euro einzahlt, sichert sich ein Exemplar des Kalenders.

  • Info: Mehr Angaben zur Finanzierung des Projekts „Perspektivwechsel 2022: Damme in Refotografien“ und zum Erwerb eines Kalenders findet sich im Internet unter www.startnext.com/perspektivwechsel2022.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Damme in Refotografien: Projekt bekommt Perspektivwechsel - OM online